Skip to content

Monat: November 2006

Gefüllte Kartoffelklöße (Russland)

Wie üblich zum Ende des Monats steht noch mein Rezept für das Garten-Koch-Event,
dieses Mal zum Thema
Kartoffeln,
an. Ein unbestrittener Klassiker sind dabei natürlich Kartoffelklöße
aus Kartoffelpüree
, die ich hier nach einem russischen Rezept mit
drei verschiedenen Füllungen beschreibe. Ich selbst habe die Variante mit
der Zwiebelfüllung gewählt und dazu etwas der Walnuss-Sauce
aus dem selben Kochbuch gereicht.

Leave a Comment

Weihnachtsbackbuch: Spitzbüble, Anisbrötli, Bärentatzen

Spitzbüble, Anisbrötli, Bärentatzen - Die Rezepte des Plätzle-Wettbewerbs der Landesschau

Woran merkt man, dass bald Weihnachten ist? Genau: Ich habe hier seit einigen
Wochen die ersten Weihnachtsbackbücher als Rezensionsexemplare auf meinem
Scheibtisch liegen. Eines davon möchte ich euch heute vorstellen und zwar
den Titel Spitzbüble, Anisbrötli, Bärentatzen. Darin sind
die schönsten klassischen und neuen Plätzle-Rezepte aus dem
Plätzle-Wettbewerb der Landesschau Baden-Württemberg 2005 zusammengestellt.

Leave a Comment

Handkäs mit Musik (Pfalz)

Da es morgen recht früh Richtung München geht möchte ich euch
heute nur ein sehr schnelles und einfaches Rezept vorstellen.
Es stammt aus der Pfalz und ist quasi die Dekoverarbeitung zu
dem Handkäs
Süppchen
von neulich. Dort hatte ich im Bild einen
weiteren Handkäs also Deko verwendet und den habe ich
zu Handkäs mit Musik verarbeitet. Denn
wer „Handkäs“ sagt, der muss auch „Handkäs mit Musik“
sagen, oder?

Leave a Comment

Teltower-Rübchen-Kuchen

Nachdem mir Rike ein halbes Pfund Teltower Rübchen
geschickt
hatte, habe ich ein Rezept für Teltower Rübchen im Internet gesucht.
Dabei entdeckte ich ein Rezept für einen Teltower-Rübchen-Kuchen
nach dem Küchenchef Jörg Schönfeld in Hammers Landhotel in Teltow/Ruhlsdorf.
Nachdem ich dort schon gut gefrühstückt habe (ich berichtete)
wollte ich diesen Kuchen mal ausprobieren. Glücklicherweise hatte Rike mir
exakt die benötigte Menge der leckeren weißen Rüben geschickt.

Vom Geschmack her erinnert mich der Teltower-Rübchen-Kuchen
entfernt an eine Rüblitorte.
Aber der besondere Geschmack der Teltower Rübchen macht diesen Kuchen
deutlich schmackhafter und zu etwas ganz Besonderem.

2 Comments

Zu Gast bei der Galeria Kaufhof in Stuttgart

Leider hänge ich etwas mit meinen Einträgen hinterher. Das liegt vor allem daran, dass ich diese Woche beruflich sehr eingespannt bin und zum anderen, dass ich wieder ein kleines Event vorbereite. (Eigentlich nicht nur eins, aber das ist eine andere Geschichte.) Darum kommt leider erst heute der Bericht von meinem angekündigten Besuch bei MS Galeria im Galeria Kaufhof in Stuttgart (der Galeria Kaufhof oben am Hauptbahnhof) diese Woche.

Womit ich zunächst das Rätsel um meine Einladung aufklären darf: Man liest dort in der Feinkostabteilung in der Tat mein Weblog und diesem Umstand und der Tatsache, dass ich ab und an schon etwas über die Feinkostabteilung des Galeria Kaufhof geschrieben habe, verdanke ich meine persönliche Einladung. Vielen Dank dafür nochmal an dieser Stelle.

Die Veranstaltung selbst hat mir sehr gut gefallen. Mit dem Aufzug ging es mit einer Sonderfahrt in das Tiefgeschoss vom Galeria Kaufhof wo sich auch die Feinkostabteilung befindet. Dort war dann am Eingang eine Schiffsbrücke aus einigen Paletten und einem roten Teppich angedeutet, der Steg zur MS Galeria. Nach einem Sekt und einigen erfrischend kurzen Worten ging es daran die Köstlichkeiten rund um den Globus zu entdecken.

Dazu waren zwischen den Verkaufsregalen diverse Stände aufgebaut und dazu Stehtische, an denen man die Leckereien genießen konnte. Bei den verschiedenen Leckereien waren neben vielen europäischen Ländern auch Südamerika, Australien und Afrika mit von der Partie. Für mich als Vegetarier (you know: außer Fisch) kamen die vielen sicherlich köstlichen Fleischsorten leider nicht so zum Tragen. Aber das sollte mir bei der Auswahl sicher keinerlei Kopfzerbrechen bereiten. 🙂

So und nun lasse ich ein paar Bilder sprechen. Denn die sagen bekanntlich mehr als tausend Worte. Nur schaffen sie es leider nicht den guten Duft und den herrlichen Geschmack zu transportieren. Wenn ihr den erleben wollt müsst ihr schon selbst vorbeischauen und in der Feinkostabteilung einkaufen gehen. Ich als Stammkunde kann euch das nur empfehlen.

Leave a Comment

Hanfbrot

Ein besonderes Brot, das ich diese Tage gebacken habe möchte ich euch
heute vorstellen. Es handelt sich um ein Hanfbrot.
Es besteht zu einem Drittel aus Hanfsamen, die gemahlen bzw. ganz in
den Teig eingearbeitet werden. Dadurch erhält das Brot einen sehr
angenehmen nussigen Geschmack.

Die Hanfsamen bekommt ihr in gut sortieren Supermärkten
oder im Bioladen. Sie enthalten im Gegensatz zu den Blätter gar kein THC
und werden aus Hanfsorten gewonnen, die nur geringe Mengen THC aufweisen
und damit zum Anbau freigegeben sind. Dennoch ist auf der Packung der
deutliche Hinweis aufgedruckt, dass diese Samen nicht zur Aussaat genutzt
werden dürfen.

2 Comments