Zum Inhalt springen

Avocado mit Möhren-Pinienkern-Füllung

Avocados liebe ich nicht nur, man kann sie auch vielseitig füllen. Beispielsweise mit Kartoffeln oder Garnelen. Hier kommt mal eine eher nicht so geläufige aber dennoch sehr leckere Füllung: Möhren mit Pinienkernen. Das Rezept ist etwas aufwändiger und ihr müsst etwas Zeit zum Ziehenlassen vorsehen – aber es lohnt sich.

Zutaten

Mengenangaben für 4 Portionen (je zwei Avocadohälften)

  • 4 reife Avocados
  • 500 g kleine Möhren
  • einige Zweige frische Minze
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 2 Zitronen
  • 2 EL Pinienkerne
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 EL Sherry-Essig
  • 8 EL kaltgepresstes Olivenöl
  • etwas gemahlenen Kreuzkümmel
  • ½ TL gemahlene Koriandersamen
  • ½ TL edelsüßes Paprikapulver
  • Cayennepfeffer
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Etwas Wasser salzen und zum Kochen bringen. Die Möhren schälen und im Ganzen darin etwa 10-15 Minuten bissfest garen. Abtropfen lassen.
  2. Die Hälfte vom Knoblauch schälen und fein hacken. Eine der Zitronen auspressen. Den Zitronensaft mit dem Knoblauch, dem Sherry-Essig und 4 EL Olivenöl mischen. Mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen. Die Minze waschen, einige Blättchen als Dekoration zur Seite legen und die restlichen fein hacken. Mit in die Gewürzsauce mischen.
  3. Während die Möhren noch warm sind, diese in Scheiben schneiden. In der Sauce eine Stunde marinieren lassen.
  4. Nach einer halben Stunde die Zwiebel und den restlichen Knoblauch jeweils schälen und fein würfeln. Mit 2 EL Olivenöl in einer Pfanne andünsten. Mit weiteren 2 EL Olivenöl, den gemahlenen Koriandersamen, dem Paprikapulver und dem Cayennepfeffer mischen.
  5. Die Avocados längst halbieren. Mit dem Saft der zweiten Zitrone sofort die Schnittflächen beträufeln. Die Gewürzmischung über die Avocadohälften geben und diese eine halbe Stunde ziehen lassen.
  6. Zum Servieren die Pinienkerne ohne Fett in einer Pfanne anrösten. Mit den Möhren mischen und in die Avocados füllen. Mit der restlichen Minze garnieren.

Service

Quelle:
kreative küche, Ausgabe 7/2003

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.