Skip to content

Danone Fantasia – Nein danke

Vor ein paar Tagen erreichte mit eine E-Mail aus dem Pressebüro von Danone. Man würde Blogger mit „guten Geschmacksnerven“ suchen, die das neue Danone „Fantasia“ probieren wollen.

Zum Glück hatte ich nicht viel Zeit die E-Mail zu beantworten. Sonst hätte ich wohl zurückgemailt, dass ich es für bedenklich halte den Name eines beliebigen Lebsmittelgroßkonzern und Geschmack in einem Satz unterzubringen. Von gutem Geschmack mal ganz zu schweigen. Und das ich Produkte, deren Zutatenliste sich wie ein Einkaufszettel für den Chemiegroßhandel lesen, sowieso ablehne.

Oder aber ich hätte mir das Zeug schicken lassen und es dann in etwas so beschrieben wie Ulrike über Danone Fantasia:

Aufgrund der verwendeten Zutaten und des hohen Zuckeranteils würde ich die Produkte [Donone Fantasia] nicht kaufen.

Dem ist nichts hinzuzufügen. Außer, dass ich froh bin mich nicht zum Test gemeldet zu haben.

2 Comments

  1. Der Test war durchaus als pädagogisch wertvoll zu betrachten: Die Herren Teenager mussten mir ja die Kennzeichnung vorlesen und fragten nach, was das für ein Zustatzstoff ist, den sie kaum aussprechen konnten 😉

  2. Hmmm, vielleicht hätten sie eher was von „starken Geschmacksnerven“ schreiben sollen? *grins*

    Interessant, die hatten mich gar nicht auf dem Radar – ansonsten bekomme ich solche Dinger auch häufig angeboten.

    Beste Grüße,
    Manuel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.