Skip to content

Geeister Vanillecouscous mit Heidelbeersauce

Ihr ahnt es schon am Titel: Dieses Wochenende habe ich auf dem
Markt eine größere Menge Beeren eingekauft, die ich noch zu
verarbeiten habe. Und so ist heute dieses geeiste
Vanillecouscous mit Heidelbeersauce
entstanden.

Der Geschmack von dem Vanillecouscous erinnert
mich ein wenig an Milchreis oder so etwas – aber im positiven
Sinn. Das soll heißen, es ist ein leckerer und eher ungewöhnlicher
Nachtisch, der aber nicht jedem schmecken wird.

Die ersten Zubereitungsschritte müssen rechtzeitig durchgeführt
werden, da der Vanillecouscous mindestens 4 Stunden in die
Gefriertruhe muss.

Zutaten

Mengenangaben für 4 Portionen

Für den Vanillecouscous:

  • 1 Vanilleschote
  • 150 ml Milch
  • 30 g Orangenblütenhonig
  • 60 g Couscous
  • 200 g Sahne

Für die Heidelbeersauce:

  • 300 g Heidelbeeren
  • 5 EL roter Portwein
  • 2 EL Zucker
  • 1 EL Vanillepuddingpulver

Zubereitung

  1. Die Vanilleschote längst halbieren und das Mark mit dem
    Messer herauskratzen. Die Schote und das Mark zusammen mit
    der Milch und dem Honig in einen kleinen Topf geben und
    aufkochen.
  2. Die Masse von der Herdplatte nehmen und kurz abkühlen
    lassen. Dann den Couscous einrühren und quellen lassen.
  3. Weiter abkühlen lassen. Währenddessen die Sahne steif
    schlagen und unter die abkühlte Masse heben. Diese auf
    vier Förmchen (je 150 ml) verteilen und mindestens
    4 Stunden in die Gefriertruhe stellen.
  4. Die Sauce wird erst kurz vor dem Servieren gekocht. Dazu
    die Heidelbeeren waschen, abtrocknen und bis auf 50 g
    mit dem Rotwein pürieren. Zusammen mit dem Zucker in
    einem kleinen Topf aufkochen und durch ein Sieb streichen.
  5. Nun das Puddingpulver mit 2 EL kaltem Wasser verrühren
    und zu der Sauce geben. Diese nochmals kurz unter ständigem
    Rühren aufkochen.
  6. Den Vanillecouscous mit der Sauce und den restlichen
    Blaubeeren dekorieren und kalt servieren.

Service

Die Saucenbibel: Das TEUBNER Handbuch Saucen

Quelle:
Das TEUBNER Handbuch Saucen
Seite 390

Zur Kochbuchrezension
Bei Amazon bestellen

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.