Zum Inhalt springen

Käferbohnen – Meine kulinarische Entdeckung der Woche

kaeferbohnen.jpg

Seit ich mich im Sinne von metabolic balance mit Ernährung beschäftige, esse ich deutlich mehr Eiweiß. Zu dieser Nährstoffgruppe gehören bei diesem Programm auch Hülsenfrüchte, sodass ich nun vermehrt solche zu mir nehme. Als ich Samstag letzter Woche auf dem Wochenmarkt Käferbohnen aus der Steiermark entdeckte, schlug ich zu um diese Bohnensorte auszuprobieren. Und was soll ich sagen? Unglaublich lecker! Darum habe ich diese Woche gleich alle vier Dosen gekauft, die es auf dem Marktstand gab.

Äußerlich sind die Bohnen etwa 3 cm lang und 1,5 cm breit und 1 cm dick. Sie haben eine rotbraune Schale, ähnlich den Kidney-Bohnen, mit hellrotbraunen Flecken. Die Schale hat einen leichten Biss während das Innere an ein Püree erinnert – es ist cremig weich. Geschmacklich würde ich die Käferbohne zwischen anderen kräftigen aber nicht zu intensiven Bohnen und einem Maronengeschmack einordnen. Wirklich sehr fein.

Da braucht es dann auch kaum noch andere Zutaten dazu. Beispielsweise als Salat mit etwas Grün von Frühlingszwiebeln und Kürbiskernöl dazu. Oder mit einem milden Schafskäse und Tomaten. Experimentiert einfach mal – da fallen euch sicherlich viele spannende Kombinationen ein. Ich verfeinere meine Rezepte noch etwas und poste sie dann hier.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.