Zum Inhalt springen

Kolatschen (WM-Rezept für Tschechien)

Der Kolatschen ist ein süßes Hefeteiggebäck, welches überall in Tschechien, die heute gegen Italien spielen, zu bekommen ist. Es gibt ihn in verschiedenen Größen – daher bleibt auch hier dem Leser die Qual der Größenwahl nicht erspart. Das macht aber nichts, denn unabhängig von der Größe schmeckt der Kolatschen hervorragend.

Meinen letzten halben Kolatschen habe ich übrigens heute morgen erst zum Frühstück verzehrt. Hmmm! 😉

Bei diesem Rezept kommt in der Vorlage im Buch Quark zum Einsatz.
Ich empfehle statt dessen den geschmacklich feineren Topfen wenn ihr welchen im Supermarkt bekommen könnt.

Mengenangaben für 8 bis 16 Stück (je nach Größe)

Für den Hefeteig:

  • 500 g Mehl
  • 1 Würfel Hefe (42 g)
  • 250 ml Milch
  • 80 g Butter (bei Zimmertemperatur)
  • 1 Ei
  • 50 g Zucker
  • 1/4 TL Salz

Für den Quarkbelag:

  • 500 g Topfen (alternativ Quark)
  • 40 g Butter (bei Zimmertemperatur)
  • 140 g Zucker
  • 1/4 TL Vanille
  • 1 Ei
  • 30 g Speisestärke

Für den Mohnbelag:

  • 175 ml Mehl
  • 50 g Zucker
  • 1/4 TL Vanille
  • 2 Msp. Zimt
  • 1/2 TL geriebene Zitronenschale
  • 100 g gemahlener Mohn
  • 25 g Grieß

Außerdem:

  • ca. 200 g Pflaumenmus
  • 1 Eigelb

Zubereitung

  1. Zunächst den Hefeteig zubereiten. Dazu die Milch in einem kleinen Topf lauwarm (etwa 40 °C) erwärmen.
  2. Das Mehl in eine Schüssel sieben um Klumpen zu vermeiden, mit dem Zucker und dem Salz mischen und in der Mitte eine Mulde formen.
  3. Die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen. Diese Mischung in die Mulde geben, die Butter und das Ei zugeben zu einem glatten Teig verarbeiten.
  4. Mit einem Tuch bedeckt mindestens eine halbe Stunde gehen lassen bis sich das Volumen des Teigs verdoppelt hat.
  5. In der Zwischenzeit die Quarkmasse vorbereiten: Das Ei trennen. Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Den Topfen unterrühren, das Eigelb, die Speisestärke und die Vanille mit untermischen. Das Eiweiß steif schlagen und unter die Masse heben.
  6. Als nächstes den Mohnbelag zubereiten: 100 ml der Milch mit 40 g des Zuckers, der Vanille, dem Zimt und der Zitronenschale in einer kleinen Stielkasserolle aufkochen. Den Mohn unterrühren. Unter
    ständigem Rühren einkochen lassen.
  7. Die restliche Milch mit dem restlichen Zucker in einem extra Topf aufkochen, den Grieß einrühren und unter Rühren ausquellen lassen.
  8. Die Grießmasse und Mohnmasse mischen und auskühlen lassen.
  9. Den Backofen auf 200 °C vorheizen.
  10. Nun den gegangenen Teig nochmals durchkneten und zu einer Rolle formen. In 8 bis 16 gleich große Scheiben schneiden. Die Teigstücke mit den Händen zu kleinen Kugeln formen. Diese von innen nach außen flachdrücken, so dass ein Rand entsteht.
  11. Zwei Bleche mit Backpapier auslegen und die Teigböden darauf verteilen. Das Eigelb mit 1 EL Wasser verquirlen und die Ränder damit einpinseln.
  12. Die Quark- und Mohnmasse wie im Bild zu sehen abwechselnd auf dem Teig verteilen. In die Mitte etwas Pflaumenmus geben.
  13. Noch etwa 10 Minuten gehen lassen und dann bei 200 °C auf der mittleren Schiene etwa 20 Minuten backen.

Quelle:
gut backen – Die besondere Backschule, Seite 88

Gut backen. Die besondere Backschule.*
  • Christian Teubner
  • Teubner Edition
  • Gebundene Ausgabe
  • Deutsch

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.