Skip to content

Parmesanstangen nach Paul Bocuse

Ich mag es ja, Dinge selbst zu machen. Dieses Rezept für Parmesanstangen ist so eine Mischform: Man kauft nur einen hochwertigen Blätterteig als Grundlage für das Gebäck, statt das fertige Produkt zu kaufen. Natürlich könnt ihr den Blätterteig auch noch selbst zubereiten. Aber dann wird die Zubereitung deutlich aufwändiger. Die Parmesanstangen sind perfekt abends statt Chips und Co oder zu einem Salat und anderen Vorspeisen.

Übrigens: Man kann für herzhafte Rezepte den Blätterteig vor der Verwendung auf dieser Art mit Parmesan „aufwerten“. Das probiere ich demnächst aus.

Das Rezept stammt aus einem meiner ältesten Kochbücher, nämlich aus „Das Paul Bocuse Standardkochbuch“. Am „ältesten“ was das Kaufdatum angeht. Trotzdem habe ich bis auf das Rührei noch nichts daraus zubereitet, weil die Rezepte extrem knapp beschrieben sind, während ich klare Anleitungen mag. In diesem Fall musste ich zum Beispiel Backofentemperatur und Backzeit ausprobieren.

Damit ist dieses Rezept mein Beitrag zur Blogparade „Alte Schätzchen“ (ausgerichtet von Bushcook), die bis zum 15.11.2012 läuft.

Zutaten

Mengen für zwei Bleche

  • 250g Blätterteig
  • 200g Parmesan
  • etwas Mehl
  • Paprikapulver (nach Wunsch)
  • Cayennepfeffer (nach Wunsch)

Zubereitung

  1. Den Blätterteig auftauen lassen. Den Parmesan fein reiben.
  2. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Ofen auf 200°C vorheizen.
  3. Den Blätterteig ausrollen, eine Hälfte gut mit Parmesan bestreuen und die zweite darüber schlagen und erneut ausrollen. Diesen Vorgang mehrmals wiederholen, bis der komplette Parmesan aufgebraucht ist. Dabei den Blätterteig wenn nötig etwas mit Mehl bestäuben, damit er nicht anklebt. Auf Wunsch zusätzlich mit Paprikapulver oder Cayennepfeffer würzen.
  4. Anschließend den Teig etwa 2-3 mm dick und 15 cm breit ausrollen. Mit einem gezackten oder gewellten Rad in gleichmäßige Steifen (bei mir ca. 2 cm) schneiden. Die Parmesanstangen auf das Backblech legen.
  5. Im heißen Ofen 8 Minuten backen.

Service

Quelle:
Das Paul Bocuse Standardkochbuch, Seite 71

Bei Amazon bestellen

2 Comments

  1. Dieses alte Schätzchen hätte ich auch gerne. 🙂 Toller Snack.

    Liebe Grüße
    Anna

  2. bushcook bushcook

    Danke Dir für Deinen Beitrag, Paul Bocuse ist ja ein besonders schönes altes Schätzchen und jetzt das zweite Mal vertreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.