Skip to content

Pizza vom Pizzastein

Heute Abend gab es dann mal wieder ein kleines Menü. Die Vorspeise ist noch „geheim“, da ich diese morgen für einen Blog-Koch-Wettbewerb zum Thema Spargel bloggen werde. Und als Nachtisch gab es die bereits gebloggten Erdbeeren mit Balsamico. Und zum Hauptgang… ja, der Hauptgang fehlt ja noch. Da haben wir meine Pizzasteine eingeweiht.

Bis heute hätte ich nie geglaubt mal wirklich eine solche selbstgemachte Pizza aus meinem eigenen Ofen zu ziehen:

Pizza vom Pizzastein

Dabei ist das Rezept eigentlich ganz einfach: Für den Teig für vier Pizzen nimmt man 500 Gramm Pizzamehl. Dabei handelt es sich um ein spezielles Mehl, welches meines Wissens nach vor allem das Formen der Pizza erleichtert, da sich der Teig nicht mehr selbst zusammenzieht, wenn man den Teig zum Pizzaboden formt. Dann 250 ml lauwarmes Wasser mit 30 Gramm Hefe, 1 TL Salz und einen EL Olivenöl verrühren und in das Mehl geben. Von Hand (man sagt die Hefe mag die Handwärme) zu einem geschmeidigen Teig kneten. Mit einem feuchten Geschirrhandtuch abdecken und bei Zimmertemperatur eine Stunde gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Pizzastein im Ofen auf möglichst 300 Grad vorheizen. Weniger Temperatur geht auch aber dann braucht die Pizza eben länger. Ich habe sogar überlegt mittels der Pyrolysefuntion die Temperatur auf „echte“ 400 Grad hochzuzeizen, wie sie in einem Holzofen herrschen. Allerdings habe ich davon erst mal noch abgesehen.

Den Teig dann vierteln und die Teigballen möglichst mit der Hand zu einer annähernd kreisrunden Form ausbreiten. Dabei viel Mehl auf die Arbeitsplatte geben um den Teig später mit der Holzschaufel aufnehmen zu können. Für den Belag 2 EL passierte Tomaten (möglichst wenig Wasser dabei mit auf die Pizza geben) und 100g dünn geschnittenen Mozerella. Den Rest des Belags nach Belieben, jedoch nicht zu viel und vor allem nicht zu wasserhaltig, aufbringen. (Im Bild mit Zwiebel, Artischoken, frischen Tomaten und Basilikum.) Mit Salz, Pfeffer, Basilikum, Oregano und nach Wunsch mit Knoblauch würzen.

Die Pizze auf die ebenfalls bemehlte Holzschaufel unter seitlicher Rüttelbewegung aufnehmen und auf den Pizzastein im Ofen setzen. Nach etwas 6 Minuten ist die Pizza schon fertig. Ihr könnte beim Backen echt zuschauen, wie der Teig aufgeht. Ich werde versuchen das nächste Mal auch davon Bilder zu machen. Bei 400 Grad würde die Pizza übrigens gerade mal zwei Minuten brauchen.

Einsteiger-Tipp: Gleich mehr Holzschaufeln bestellen. Dadurch kann man die Pizza entweder direkt auf der Schaufel vorbereiten (und hat dennoch eine weitere frei) oder man nimmt die Pizza mit zwei Schaufeln von rechts und links jeweils zur Hälfte.

Wenn die Pizza fertig ist, sie mit der Holzschaufel wieder vom Pizzastein nehmen und heiß servieren.

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.