Zum Inhalt springen

Rezept: Bärlauchsuppe

Bärlauchsuppe

Die Bärlauch-Saison ist dieses Jahr ja schon zur Hälfte rum, so dass es höchste Zeit für ein Bärlauch-Rezept von mir wird. Da mir roher Bärlauch in größeren Mengen oft zu intensiv ist, habe ich mich für eine Bärlauchsuppe entschieden. Schnell zuzubereiten und sehr lecker.

Das ursprüngliche Rezept stammt von Rike. Die Bärlauchsuppe ist damit mein Beitrag zum Fremdkochen. Ich habe statt der geschlagenen Sahne lieber Sauerrahm verwendet und die Brühe wie bei mir üblich durch
einen Fond ersetzt.

Mengenangaben für 4 Portionen Bärlauchsuppe

  • 150 g Bärlauch
  • 2 Schalotten
  • 2 EL Butter
  • 1 EL Mehl
  • 1 l Gemüsefond
  • 300 g saure Sahne
  • 1 Eigelb
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Den Bärlauch gut waschen, die Stiele abschneiden und die Blätter quer in Streifen schneiden. Die Schalotten schälen und fein würfeln.
  2. In einem Topf die Butter zerlassen. Die Schlotten darin andünsten. Einige Bärlauchstreifen zur Garnitur zur Seite legen während der größte Teil mit in den Topf wandert. Kurz mit anschwitzen.
  3. Dann mit dem Mehl bestäuben und mit dem Gemüsefond ablöschen.
  4. 15 Minuten köcheln lassen.
  5. Die Bärlauchsuppe mit dem Stabmixer fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Dann das Eigelb unterziehen.
  7. Die fertige Bärlauchsuppe in vier vorgewärmte Teller verteilen. Jeweils mit einem Löffel saure Sahen und einigen Bärlauchstreifen garnieren.

Quelle:
Rezept von www.genial-lecker.de

4 Kommentare

  1. Jan, vielen Dank für die Teilnahme am Fremdkochen. Liest sich sehr lecker 😉

  2. Schön, dass es Dir geschmeckt hat, saure oder süße Sahne können ja immer leicht ausgetauscht werden.

  3. Da habe ich mit meinen 600 g Bärlauch ja wahrlich geklotzt ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.