Skip to content

Rezept: Pasta mit Fenchel und Tomaten

Ich kenne leider viele Leute, die keinen Fenchel mögen. Alle jene sollten
vielleicht mal dieses Rezept ausprobieren um sich doch von Fenchel überzeugen
zu lassen. Und alle anderen werden diese Pasta mit Fenchel und
Tomate
sowieso lieben.

Schaut vor allem, dass ihr schöne frische Fenchelknollen mit viel
Grün bekommt. Ich habe das Rezept als glutenfrei (einfach glutenfreie
Pasta einsetzen) sowie vegan und laktosefrei (Parmesan weglassen, Butter
durch Olivenöl ersetzen) eingestuft.

Zutaten

Mengenangaben für 4 Portionen

  • 400 g trockene Pasta oder 4 Portionen selbstgemachte
    Pasta
    (bei mir waren es Bandnudeln)
  • 2 Fenchel (mit Grün)
  • 2 große Fleischtomaten
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 50 g Parmesan
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Vom Fenchel das Grün abtrennen, waschen und fein hacken. Den Boden und
    die Spitzen des Fenchel entfernen, vierteln, den Strunk entfernen und
    dann in dünne Scheiben schneiden.
  2. Etwas Wasser zum Kochen bringen. Die Tomaten kreuzweise einschneiden
    und mit dem kochenden Wasser kurz übergießen. Dann abschrecken und die
    Haut abziehen. Den Stielansatz und die Kerne entfernen, das Fruchtfleisch
    in kleine Stücke schneiden.
  3. Die Knoblauchzehen schälen und fein würfeln.
  4. In einer großen Pfanne das Olivenöl mit der Butter erhitzen. Die
    Knoblauchwürfel darin kurz anschwitzen. Dann den Fenchel dazu geben.
    Bei geringer Hitze etwa 5 Minuten schmoren. Gegen Ende die Tomaten mit
    in die Pfanne geben und kurz mizt erhitzen.
  5. Parallel die Nudeln nach Packungs- bzw. Rezeptangabe al dente
    kochen.
  6. Den Parmesan fein reiben.
  7. Das Fenchel-Tomaten-Gemüse mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann
    die Nudeln abgießen, mit in die Pfanne geben und kurz durchschwenken.
    In vorgewärmten tiefen Tellern geben und mit dem Fenchel bestreuen.
    Den Parmesan extra reichen.

Service

Quelle:
Mille Sughi – 1000x Pasta, Seite 93
Zur Kochbuchrezension
Bei Amazon bestellen

3 Comments

  1. Erbsenzähler_Anonühüm Erbsenzähler_Anonühüm

    Angesichts des leckeren Photos sollte Punkt 4
    m.e. so lauten:


    In einer großen Pfanne das Olivenöl mit der Butter erhitzen. Die Knoblauchwürfel darin kurz anschwitzen. Dann den Fenchel dazu geben. Bei geringer Hitze etwa 4-5 Minuten schmoren.
    Tomatenwürfel zugeben, 1 min. heiss werden
    lassen.

  2. Du hast völlig Recht. Danke für den Hinweis, ich habe den Text gerade korrigiert.

    Du bist übrigens herzlich eingeladen auch mit echtem Namen zu kommentieren. Gerade so positive kosntruktie Kritik soll ja auch auf dich abfärben. Findest du nicht?

  3. Ronald Ronald

    Hallo Jan,
    dieses Rezept gehört zu meinen großen Favoriten – hab mich bisher nie an Fenchel getraut (altes Jugendherbergs-Tee-Trauma). Ein Optimierungsvorschlag: ich bröckel in das Gericht noch ein schönes Stück Schafskäse (am besten, wenn die Tomaten anfangen zu „suppen“)…traumhaft! Danke für das Rezept!
    Dampfende Grüße
    Ronald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.