Skip to content

Schokoladenrisotto

Hast du Lust, Risotto mal ganz anders zu erleben? Dann empfehle ich dir dieses Schokoladen-Risotto. Es ist im Grund genommen ein Risotto Bianco sehr nahe – im Prinzip wird nur noch ein Hauch von Schokolade mit hinzugegeben. Und wenn du dir das jetzt nicht vorstellen kannst, solltest du es einfach mal ausprobieren. Es ist wirklich sehr lecker.

Ganz kurz zu den Zutaten: Bei der getrockneten Chili ist eine Chilipotle eine hervorragende Wahl. Mit ihrem rauchigen Aroma macht sie dieses Schokoladenrisotto zu etwas ganz Besonderem. Und bei der Schokolade gilt wie immer: Nur die feinste Schokolade ist gerade gut genug. Ich habe wieder Valrohna eingesetzt. Da ihr nur wenig Schokolade benötigt ist das eine gute Investition. Achtet auf einen Kakaogehalt von 70% bis 80%.

Zutaten

Mengenangaben für 4 Portionen

  • 1 große weiße Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 100g Parmesan
  • 40 g feinste Schokolade (siehe oben)
  • 250g Risottoreis
  • 700ml Gemüsefond oder Gemüsebrühe
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 getrocknete Chili (siehe oben)

Zubereitung

  1. Den Gemüsefond in einem Topf erhitzen, sodass er nicht kocht, aber gut heißt ist.
  2. Die Zwiebel und den Knoblauch jeweils schälen und in feine Würfel schneiden. Die getrocknete Chili fein hacken.
  3. In einem großen Topf das Olivenöl erhitzen. Die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Dann den Knoblauch und die Chili mit hinzugeben und eine Minute mit erhitzen.
  4. Den Risottoreis hinzugeben, gut untermischen und kurz mit erhitzen. Dann etwas von dem Gemüsefond hinzugeben. Unter Rühren den Reis die Flüssigkeit aufnehmen lassen. Wenn alle Flüssigkeit aufgenommen oder verdampft ist, immer wieder eine kleine Portion nachgießen. So lange fortführen, bis der Reis gar gekocht ist, aber noch Biss hat.
  5. Parallel den Parmesan fein reiben. Die Schokolade hacken.
  6. Unter das fertige Risotto die Schokolade und die Hälfte des Parmesans und die Schokolade mischen und gut einarbeiten. Auf Teller verteilen und das Schokoladenrisotto dem restlichen Parmesan servieren.

Service

Quelle:
Paulas Rezept

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.