Skip to content

Über dieses Weblog

Als ich ein Kind war, bestimmte immer der das Mittagessen, der es auch kochte. Demokratie ganz praktisch. Im Studium hatte ich dann eine kleine Kochplatte mit 2 Herden, die Töpfe im Sekretär und den Backofen im Bücherregal. Seither sind die Küchen größer geworden. Meine Mädels haben die Familie vergrößert. Ich koche immer noch gerne selbst. Vor allem aber regional und saisonal. Aber das Essen muss in unseren Alltag passen. Wir arbeiten beide Vollzeit, die Arbeitswege im Berliner Umland sind nicht die kürzesten. Also muss es oft schnell gehen. Trotzdem will ich immer noch ein leckeres Essen auf dem Tisch. Das spiegelt sich hier in meinen Rezepten, es funktioniert auch nach langen Tagen noch. Am Wochenende darf es dann auch mal etwas aufwändiger sein, dabei nutze ich aber gerne den Ofen für längere Schmorgerichte, weil ich die wenige Zeit dann gerne mit meinen Kindern nutze. Ich freue mich, wenn Ihr hier etwas stöbert, Euch Anregungen holt. Wenn Euch etwas (nicht) gefallen hat oder Ihr eine Idee dazu habt, lasst uns doch über die Kommentare daran teil haben. Ich freue mich.