alte-sorten-bei-stekovics.jpg

Wie viele Sorten Tomaten kennt ihr? Denkt mal kurz nach. Mehr als ein oder zwei
Dutzend dürften es bei den wenigsten sein. Ganz anders beim österreichischen
Anbieter Stekovics: Etwa 3000 verschiedene Sorten Tomaten
werden hier genutzt. Dazu kommen nochmal um die 2000 Sorten anderer Früchte
und Gemüse
.

Dabei handelt es sich um viele „vergessene Sorten“, die keine besonders guten
Lagerfähigkeiten besitzen und schlecht für den Transport geeignet sind. Dieses
Problem wird hier durch Einlegen bzw. Weiterverarbeitung zu Aufstrichen,
Konfitüren (probiert die alte Erdbeersorte!) und Ähnlichem gelöst.

Aber auch der Ertrag dieser ursprünglichen Sorten ist relativ gering.
Dafür ist der Geschmack aber um so intensiver. Ich
habe verschiedene Produkte probiert, die alle einen sehr kräftigen Geschmack
haben. So etwas schaffen eben nur sehr alten Sorten und nicht die
auf Ertrag und Stabilität gezüchteten Sorten.

Bestellt werden können die Produkte über die Webseite
von Stekovics
.

Veröffentlicht am April 6, 2008 in der Kategorie  Events von Jan

Schagworte zu diesem Rezept:

Ähnliche Rezepte:

Session: Ernährungsmythen von Maren Scheible

Slow Food Messe 2009 – Übersichtsliste

Slow Food Messe 2009: Ein Fazit

Reutlinger Essigmanufaktur

Jan


Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.

Your Signature

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>