Zum Inhalt springen

Kategorie: Pasta

Spaghetti aglio e olio (Rezept)

Das hier ist vermutlich das einfachste und schnellste Pasta-Gericht der Welt:
Spaghetti aglio e olio – Spaghetti mit Knoblauch und Olivenöl.
Kaum ist die Pasta al dente gekocht, steht es auch schon auf dem Tisch. Und da
man für ein so schnelles Gericht noch einen kurzen Namen braucht, wird in
Italien daraus auch gerne mal Spaghetti
ajo e ojo
und am besten als ein einziges Wort gesprochen.

Da dieses Gericht wirklich nur aus Pasta, Olivenöl, Knoblauch, Salz, Petersilie und – nach
Wunsch – aus eine kleinen Chili besteht, ist die Qualität der einzelnen Zutaten
absolut entscheidend für eine leckere Zubereitung. Aber da ihr ja ohnehin nur
allerbeste Zutaten verwendet hat das Gericht beim Geschmack quasi schon gewonnen.

8 Kommentare

Rezept: Pasta mit Tomaten-Rosmarin-Sauce

Als ich den Namen dieses Gerichts „Spaghetti al rosmariono“ gelesen habe, dachte
ich an ein Pasta-Gericht, dass ganz und gar nach Rosmarin schmeckt. Statt dessen
hat es sich dann aber als eine Pasta mit Tomaten-Rosmarin-Sauce
entpuppt. Dabei stehen dann die Tomaten im Vordergrund während der Rosmarin das
ganze wunderbar aromatisiert. Also nicht ganz erwartungskonform aber dennoch sehr
lecker.

2 Kommentare

Rezept: Ravioli mit Senfteig und Ziegenkäsefüllung

Die meisten Zusätze in Pastateig dienen vor allem der Färbung der
Paste, wie beispielsweise bei Tintenfischnudeln
die Tinte. Bei diesen Ravioli ist das etwas anders: In den Teig
kommt etwas Feigensenf, der den Ravioli mit Ziegenkäsefüllung
eine feine Note gibt.

Je nach Art des Senfs müsst ihr dabei die Senfmenge etwas variieren. Bei dem
Feigensenf, den ich verwendet habe, habe ich etwas doppelt so viel benötigt,
um den feinen Senfgeschmack in die Ravioli zu bekommen.

Die Ravioli in Butter geschwenkt servieren oder mit jungem gedünstetem
Gemüse servieren.

2 Kommentare

Rezept: Trofie mit Pesto

Wer hier schon länger mitliest, wird sich vielleicht noch daran erinnern,
dass San Lorenzo allen
Teilnehmern des Blog-trifft-Gastro
ein kleines Geschenk mitgegeben hat. Darin enthalten war neben einem
Weißwein eine Packung Trofie (eine Sorte Pasta) und Pesto. Ergänzt
wurde das Geschenk um ein Rezept für Trofie mit Pesto.

Wenn ihr jetzt denkt, dass es damit getan wäre, die Trofie zu kochen und das
Pesto unterzumischen, dann irrt ihr – wenn auch nur teilweise. Denn die
Kombination von Trofie und Pesto wird klassisch um Bohnen und Kartoffeln
ergänzt. Hier das einfache und leckere Rezept.

3 Kommentare

Rezept: Jakobsmuscheln mit Curry-Nudeln

Heute habe ich nochmal ein Rezept für euch, wie es die Spieler unserer Nationalelf
schon das eine oder andere Mal gegessen haben dürften. Gegrillte Jakosmuscheln
mit Curry-Nudeln
nennt sich diese Kreation von Holger Stromberg.

Zum einsatz kommt hier Engelshaarpasta. Da ich die aber noch nicht mal in der Stuttgarter
Markthalle bekommen habe, habe ich sie durch eine Sporte sehr dünne Spaghetti ersetzt. Die
Jakobsmuscheln solltet ihr hingegen in jedem ordentlichen Fischgeschäft problemlos bekommen.

Gut gefallen an diesem Gericht hat mir vor allem der intensive Geschmack der Pasta in
Kombination mit den feinen Jakosmuscheln. Letztere sind mir allerdings nicht ganz so gut
gelungen, wie ich es mir gewünscht hätte. Da werde ich demnächst mal wieder etwas üben.

1 Kommentar

Rezept: Pilz-Piroggi (EM-Genuss Russland)

Im osteuropäischen Raum sind Piroggen oder auch Pirogi weit verbreitet. Es ist die dortige Variante für gefüllte Teigtaschen. Aus Polen habe ich euch beispielsweise mal Spinat-Schafskäse-Piroggen vorgestellt. Diese Pilzpirogi stammen aus Russland. Dabei unterscheidet sich sowohl der Teig als auch die Füllung. Aber das Grundprinzip der gefüllten Teigtaschen bleibt das gleiche.

Einen Kommentar hinterlassen