Zum Inhalt springen

Kategorie: Pasta

Rezept: Gnocchi mit Salbeibutter und Tomatensauce (WM-Rezept für Italien)

Zum letzten Vorrundenspiel von Italien gegen Tschechien gibt es wieder mal einen Klassiker: Gnocchi.

Für die Zubereitung von Gnocchi mit verschiedenen Soßen gibt es zahlreiche Varianten. Ich habe mich hier für die Kombination der beiden klassischen Formen entschieden: Die Gnocchi werden zuerst in Salbeibutter geschwenkt und anschließend mit einer sämigen Tomatensauce serviert.

Einen Kommentar hinterlassen

Spinat-Schafskäse-Piroggen (WM-Rezept für Polen)

Heute gibt es das letzte Rezepte für Polen denn unabhängig davon, wie das heutige Spiel gegen Costa Rica ausfällt ist eine Qualifikation für das Achtelfinale ist selbst mit einem Sieg nicht mehr möglich. Daher möchte ich euch aus den verbliebenen polnischen Rezepten das heraussuchen, was mir persönlich am besten geschmeckt hat: Spinat-Schafskäse-Piroggen.

Gefüllte Teigtaschen werden in fast allen Gegenden der Welt gegessen. Ob nun
Ravioli und Tortellini in Italien, Maultaschen in Deutschland, Frühlingsrollen
im asiatischen Raum oder eben – wie in diesem Fall – Piroggen
in Polen. Wir
füllen sie mit einer klassischen Kombination aus frischem Spinat und würzigem
Schafskäse.

1 Kommentar

Überbackene Käse-Tomaten-Spätzle

Wer beim meinem Rezept zum Spielort Stuttgart echte schwäbische Spätzle vermisst hat der kommt heute auf seine Kosten. Denn aus dem vorhin vorgestellten Kochbuch Foodball habe ich mir das Rezept Hinkels Leibgericht – Kaas-Tomaten-Spätzle herausgesucht und für euch etwas abgewandelt.

Es handelt sich um eine Variante der klassischen Käse-Spätzle, die im Ofen überbacken werden. Eine Schicht aus Tomaten sorgt dabei für eine frische Note und der Käse erdrückt die Spätzle nicht.

3 Kommentare

Fettarme Zander-Lasagne (WM-Rezept)

Hier kommt nun das erste Rezept aus der großen
Fußball-Fitness-Küche
. Bekanntlich sollten sich nicht
nur Sportler gesund ernähren – daher ist diese sehr
fettarme Lasagne nicht nur für den Speiseplan von Fußballern
geeignet.

Das die Lasagne so fettarm ist liegt zum einen am fettarmen
Zanderfilet
und zum anderen daran, dass wir unsere Sauce mit
Fischfond statt mit Milch zubereiten. Diese Idee kann natürlich
auch auf andere Lasagnearten übertragen werden.

Einen Kommentar hinterlassen

Rezept: Sepianudeln mit Shiitake und Gurke

Sepianudeln mit Shiitake und GurkeAls ich dieses Rezept für Sepianudeln mit Shiitake und Gurke gelesen habe, war ich zunächst etwas irritiert: Shiitakepilze und Gurken – wo soll den da bitte der Geschmack herkommen? Denn beide Zutaten sind ja nun nicht unbedingt für einen besonders hervorstechenden Eigengeschmack bekannt. Aber zu meiner Freude darf ich sagen, dass ich mich sehr getäuscht habe, denn diese Kombination schmeckt gerade zusammen mit den Sepianudeln sehr gut. Dazu ist das Rezept noch sehr einfach zuzubereiten.

1 Kommentar

Schichtlasagne mit Garnelen und Gemüse

Garnelen-Gemüse-Lasagne

Momentan mache ich viele Nudelgerichte mit frischen Nudeln. So auch diese Schichtlasagne mit Gemüse und Garnelen , welches im Original (siehe Quelle unten) mit fertigen Lasagneplatten gemacht wird. Ich habe es mal um die Alternative mit frischer Pasta erweitert und außerdem den Weißwein wegrationalisiert. (Wer’s mag: 2 Schalotten fein hacken, in Butter anbraten und mit 1/4l Weißwein ablöschen. Auf die Hälfte einkochen und zusammen mit der Crème fraîche zur Füllung geben.)

Einen Kommentar hinterlassen

Kartoffel-Ravioli nach Jamie Oliver (Rezept)

Heute mal wieder ein leckeres Rezept von Jamie Oliver. Diese Kartoffel-Ravioli mit Zwiebeln sind ein sehr rustikales und vor allem sehr gut sättigendes Gericht. Der Geschmack wird intensive durch die Zwiebeln geprägt, die hier aber eine sehr angenehme süßliche Note bekommen.

Das Rezept beruht auf einem selbst gemachten Pasta-Teig. Eine Nudelmaschine ist daher leider Voraussetzung für dieses leckere Gericht.

Einen Kommentar hinterlassen

Vegetarische Lasagne mit Spinat und Tomaten (Rezept)

Diese sehr leckere und zudem vegetarische Lasagne mit Tomaten und Spinat ist schon ein recht altes Rezept hier im Weblog. Als Rezept vorgestellt habe ich es euch bereits am 20.6.2005 und die erste
Erwähnung war im Pfingstmenü 2005. Seit heute (27.4.2007) ist nun die überarbeitet Version online, in die ich einige Textkorrekturen habe einfließen lassen, das Bild ist ausgetauscht worden und das Layout dem
aktuellen angepasst worden.

4 Kommentare