Deprecated: wp_make_content_images_responsive ist seit Version 5.5.0 veraltet! Benutze stattdessen wp_filter_content_tags(). in /var/customers/webs/kuechenleben/wp-includes/functions.php on line 4773 Deprecated: wp_make_content_images_responsive ist seit Version 5.5.0 veraltet! Benutze stattdessen wp_filter_content_tags(). in /var/customers/webs/kuechenleben/wp-includes/functions.php on line 4773

Erbsensuppe mit geräuchertem Aal

Als Rezept zum Spielort Hannover hatte ich euch ja bereits eine Erbsensuppe mit Grießklößchen vorgestellt. Zum heutigen Spiel Holland gegen Serbien-Montenegro will ich euch eine weitere Variante vorstellen: Erbsensuppe mit geräuchertem Aal .

Geräucherter Aal sollte problemlos im Fischhandel zu bekommen sein. Bei den Erbsen bietet es sich an frische Erbsen zu verwenden. Wenn gerade keine Saison ist, kann man statt dessen auf Tiefkühlware zurückgreifen und dies einen kleinen Augenblick länger kochen. Frischen Meerrettich hingegen bekommt man eigentlich das ganze Jahr in gut sortierten Gemüseläden oder auf dem Markt.

Mengenangaben für 4 Portionen Erbsensuppe mit geräuchertem Aal

  • 300 g geräucherten Aal
  • 1,5 l Gemüsebrühe
  • 2 Schalotten
  • 30 g Butter
  • 300 g ausgespaltene frische Erbsen
  • 150 g Crème fraîche
  • etwas frische Meerrettichwurzel
  • etwas frische Petersilie
  • 1 Prise Zucker
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. In einem Topf 750 ml Gemüsebrühe aufkochen. Den geräucherten Aal häuten und die Gräten entfernen. Die Gemüsebrühe vom Herd nehmen und den Aal darin eine viertel Stunde ziehen lassen.
  2. Währenddessen die Schalotten schälen und fein Würfeln. In einem großen Topf die Butter schmelzen und die Schalottenwürfel darin glasig braten.
  3. Die Erbsen zugeben und mit Zucker, Salz und Pfeffer würzen. Kurz unter Rühren erhitzen und dann die restliche Gemüsebrühe hinzugeben und alles 15 Minuten köcheln lassen.
  4. Mit einem Stabmixer alles fein pürieren und die Crème fraîche unterrühren.
  5. Den Aal kurz abtropfen lassen, in kleine Stücke schneiden und auf Suppenteller verteilen. Die Suppe mit dem Stabmixer schaumig schlagen und mit in die Teller geben. Mit etwas frisch geriebenem Meerrettich und gehackter Petersilie bestreuen.

Quelle: Alfons Schuhbecks neue regionale Schmankerl, Seite 49

Genießen erlaubt. Alfons Schuhbecks neue regionale Schmankerl*
  • Schuhbeck, Alfons (Autor)
  • 144 Seiten - 01.06.2001 (Veröffentlichungsdatum) - Zabert Sandmann (Herausgeber)

Veröffentlicht am Juni 11, 2006 in der Kategorie Suppen von Jan

Schagworte zu diesem Rezept:

Ähnliche Rezepte:

Basilikumkaltschale mit Garnelen und Tomaten

Tomatensuppe mit Ananas

Kürbissuppe mit Datteln und Parmesan

Kohlrabisuppe mit eigenem Grün

Jan


Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.

Your Signature

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>