Gazellenhörnchen (Rezept aus Algerien)

Keine Sorge, wir gehen für dieses Rezept nicht gemeinsam auf die Jagd um Gazellen zu
erlegen und ihre Hörner zu verarbeiten. Statt dessen handelt es sich bei diesen
Gazellenhörnchen sogar um ein veganes Rezept für ein
süßes Gebäck aus Algerien.

Zum Einsatz kommt hier eine größere Menge Orangenblütenwasser. Das solltet ihr im
gut sortierten Lebensmittelhandel bekommen. In Stuttgart bekommt man es zuverlässig
bei dem asiatischen Stand in der Markthalle.

Zutaten

Mengenangaben für 16 Stück

Für die Füllung:

  • 200 g gehäutete Mandeln
  • 100 g Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 2 EL Orangenblütenwasser

Für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 150-175 ml Orangenblütenwasser
  • 1 Prise Salz
  • Puderzucker

Zubereitung

  1. Die Mandeln fein mahlen. Mit den restliche Zutaten für die Füllung zu einer Masse verkneten. Sie wird beim
    Kneten durch austretende Öle aus den Mandeln feuchter.
  2. Für den Teig das Mehl in eine Schüssel sieben. Mit dem Salz und dem Sonnenblumenöl vermischen. Zunächst 150
    ml Orangenblütenwasser zugeben und alles zu einem Mehl verarbeiten. Der Teig muss weich und elastisch sein.
    Bei Bedarf noch weitere Flüssigkeit einarbeiten.
  3. Die Arbeitsplatte mit Mehl bestreuen und den Teig darauf sehr dünn ausrollen. Daraus 16 Quadrate von 8×8 cm
    Größe schneiden.
  4. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  5. Aus der Füllung 16 Kugeln formen und diese zu Würsten rollen. An den Enden dabei dünner werden.
    Diese jeweils etwa 3 cm vom Rand auf ein Teigquadrat setzen. Die Teigränder leicht befeuchten und um
    die Füllung wickeln.
  6. Ein Blech mit Backpapier auslegen. Die Rollen zu Hörnchen biegen und auf das Blech legen. Im Backofen
    etwas 20-50 Minuten backen, bis die Hörnchen sich leicht gebräunt haben.
  7. Mit Puderzucker bestreut servieren.

Service

Quelle:
Nordafrikanische Küche, S. 104

Bei Amazon bestellen

About the author

Jan Theofel

Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.


>