Johannisbeerkuchen (Rezept aus Deutschland)

Passend zur aktuellen Johannisbeersaison habe ich als letztes Rezept aus Deutschland
zur WM einen Johannisbeerkuchen. Gerade jetzt an den sehr heißen
Tagen, ist die angenehme Säure dieses Kuchens schön erfrischend.

Zutaten

Mengenangaben für eine Springform (26 cm Durchmesser)

  • 375 g Johannisbeeren
  • 1/2 TL frisch gepresster Zitronensaft
  • 65 g weiche Butter und etwas für die Form
  • 1 Ei und 2 Eiweiß
  • 1 Schoten Vanille
  • 100 g Mehl
  • 125 g Zucker
  • 1 TL Backpulevr
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  2. Die Vanilleschote längst halbieren und das Mark herauskratzen. Die weiche Butter
    mit dem Handrührgerät cremig schlagen. 50 g von dem Zucker und das Vanillemark hinzugeben
    und weiter schlagen bis sich der Zucker von der Butter ausgenommen ist.
  3. Dann ein Ei hinzugeben und weiterschlagen.
  4. Das Mehl mit dem Backpulver und einer Prise Salz mischen. Unter die die restliche
    Teigmassse ziehen.
  5. Eine Springform (26 cm Durchmesser) gut mit Butter einfetten. Den Teig darin etwa
    1 cm dick verteilen.
  6. Den Boden bei 180 °C etwa 20 Minuten backen.
  7. Währenddessen die Johannisbeeren waschen, gut abtropfen lassen und von den Stielen ziehen.
    Die beiden Eiweiß sehr steif schlagen. Dann den Zitronensaft und die restlichen 75 g Zucker
    zugeben.
  8. Unmittelbar bevor der Kuchenboden gebacken ist, die Johannisbeeren unter das steife
    Eiweiß heben. Die Masse auf dem Kuchenboden verteilen.
  9. Den Johannisbeerkuchen nochmals etwa 25-30 Minuten backen, bis der Eischnee goldgelb
    ist.
  10. Nach dem Backen in der Form 10 Minuten abkühlen lassen. Dann auf einem Kuchengitter
    vollständig abkühlen lassen.

Service

Quelle:
Deutschland – Kochen und verwöhnen mit Originalrezepten, Seite 150

Bei Amazon bestellen

About the author

Jan Theofel

Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.

  • Jan Theofel sagt:

    Danke für den Hinweis Susanne! Ich habe die Zutatenangaben soeben korrigiert.

  • Susanne sagt:

    Hallo,

    soll es nicht 2 Eiweiß bei den Zutaten heißen – statt 2 Eigelb??

    Grüße

  • Achim Linge sagt:

    ein prima Rezept , – hat meiner Familie geschmeckt,
    war gestern der Held !! 🙂


  • >