Rezept für Käsefondue aus der Schweiz

Klassisches Käsefondue

Das Käsefondue ist sicherlich das bekannteste Schweizer Rezept. Auf jeden Fall hat es gereicht um 1979 in das Buch „Die 100 berühmtesten Rezepte der Welt“ als Rezept Nummer 32 aufgenommen zu werden.

Entsprechend „alt“ ist dieses Rezept auch schon und damals war zum Glück an Fertigmischungen, wie man sie heute fix und fertig im Supermarkt für das Käsefondue kaufen kann, noch nicht zu denken. Denn die braucht kein Mensch, wenn ihr mal einen Blick auf die sehr überschaubare Zutatenliste und die wenigen Zubereitungsschritte werft.

Für die Zubereitung bietet sich die Anschaffung eines Fonduesets an. Ich verwende seit einigen Monaten dieses Fondueset von Zwilling*. Damit habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht und es hat die richtige Größe für die unten angegebenen Mengen.

Wenn du dir kein solches Set kaufen möchtest, ist eine Stielkasserolle mit dickem Boden eine brauchbare Alternative. Dann musst du dir nur die Fonduegabeln* zu kaufen. So habe ich das erfolgreich gemacht bevor ich mir das Fondueset gekauft habe.

Zutaten für 4 Portionen Käsefondue

  • 1 Zehe Knoblauch
  • 300 g Emmentaler
  • 300 g Greyerzer
  • 400 ml Weißwein
  • 1 Gläschen Kirschwasser (nach Wunsch)
  • 15 g Speisestärke (glutenfrei: Maisstärke)
  • Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • Dazu Weißbrot wie ihr Hunger habt

Zubereitung

  1. Den Käse entrinden und grob reiben. Miteinander und mit dem Weißwein mischen. Das Weißbrot in Würfel schneiden und in einem Korb oder einer Schale auf dem Tisch bereitstellen.
  2. Die Knoblauch halbieren. Die Fonduepfanne damit ausreiben. Den Käse und den Weißwein hineingeben und bei mittlerer Hitze den Käse schmelzen lassen. Dabei ständig Rühren, sodass eine glatte Creme
    entsteht.
  3. Wenn die Masse köchelt, die Speisestärke mit dem Kirschwasser (alternativ: etwas Wasser) glatt rühren und unter die Käsemasse mischen. Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen.
  4. Die Fonduepfanne auf ein Rechaud stellen. Das Weißbrot mit den Fonduegabeln in die Käsemasse dippen und genießen.

Quelle:
Die 100 berühmtesten Rezepte der Welt, Rezept Nummer 32

Die 100 berühmtesten Rezepte der Welt. Sonderausgabe.*
  • 09.12.1988 (Veröffentlichungsdatum) - Sigloch Service Edition (Herausgeber)
About the author

Jan Theofel

Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.


>