Fish BasicsDie Kochbuchreihe „Basics“ haben bei GU schon eine gute Tradition. Dennoch hatte ich bislang noch keines der Kochbücher in meinem Regal. (Hallo Sebastian, du liest hier mit? 🙂 Für meine aktuellen Fischrezepte habe ich mir aber kürzlich die Ausgabe Fish Basics zugelegt. Autor ist übrigens Sebastian Dickhaut, den einige von euch auch schon als Autor von Ich koche kennen dürften.

Dieses Fischkochbuch kommt eher locker rüber und spricht vor allem junge Menschen an, sich beim Kochen auch mal an Fisch zu wagen. Das gefällt mir schon mal, weil ich auch für mich Fischrezepte lange Zeit auch mit Respekt betrachtet wurden. Auf diesem Gedanken ist die komplette Aufmachung des Buchs aufgebaut. So werden auf vielen Fotos junge Leute beim Kochen bzw. Essen gezeigt und die Ansprache des Lesers ist auf das Publikum gut abgestimmt.

Um gut an Fisch heranzuführen ist natürlich ein ausführlicher Theorie und Grundwissenteil als Einführung absolut notwendig. Dabei gibt es natürlich erst mal Tipps für den Einkauf und die Lagerung von Fisch. Dran angeschlossen finden sich alle wichtigen Zubereitungs- und Gartechniken für Fische. Besonders gut gefällt mir die ausklappbare Weltkarte im vorderen Cover, in der die Fische nach Herkunft eingetragen sind.

Der nun folgende Rezeptteil ist in verschiedene Kapitel unterteilt. Diese behandeln „Kalt serviert“, Filets/Kotlettes, „Bunt gemischt“, Reis/Nudeln, Ganze Fische und Meeresfrüchte. Die erste Doppelseite jeder Rubrik läuft dabei unter dem Stichwort „Magazin“, in dem nochmals ein Hintergrundwissen zur jeweiligen Rubrik vermittelt wird.

Die einzelnen Rezepte sind sehr ausführlich erklärt und damit leicht nachvollziehbar. Dazu gibt es jeweils eine übersichtliche Zutatenliste und schön gegliederte und detaillierte Zubereitungsschritte. Darunter befinden sich sowohl Klassiker wie das Tunfisch-Carpaccio aber auch frische moderne Gerichte.

Und abschließend wie bei mir üblich ein Wort zum Layout und der Optik. Diese ist hier sehr farbenfroh mit vielen Fotos und Zeichnungen. Dennoch wirkt das Buch nicht überladen oder unruhig. Statt dessen harmonieren die Abbildungen mit dem dreispaltig gesetzten Text der angenehm zu lesen ist.

Fazit:

Ein sehr schönes Fischkochbuch nicht nur aber gerade auch für junge Leute.

Übersicht:

Titel: Fish Basics
Autor(en): Cornelia Schinharl, Sebastian Dickhaut
Verlag: GU
ISBN: 978-3-8338-077-1
Bezugsquelle: Amazon*

Fish Basics*
  • Wie bekomme ich die Gräten aus dem Fisch, was passt zu Forelle, welchen Fisch darf ich grillen? Endlich gibt es kurze und gute Antworten auf die wichtigsten Basic-Fragen rund um Fisch und Co.
  • Schinharl, Cornelia (Autor)
  • 144 Seiten - 16.09.2006 (Veröffentlichungsdatum) - GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH (Herausgeber)

Veröffentlicht am November 24, 2007 in der Kategorie Kochbücher von Jan

Schagworte zu diesem Rezept:

Ähnliche Rezepte:

Kochbuchvorstellung: LEON – Natürlich Fast Food

Rezepte für Marie – Kochbuchvorstellung

Orientalisches Fingerfood – Review

Gemüse ist mein Fleisch – Vegetarisch Grillen (Kochbuchvorstellung)

Jan


Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.

Your Signature

  • Hab ich auch. Was ich besonders toll finde, daß meist auch eine Alternative zum eigentlichen Fisch angegeben wird („schmeckt auch mit…“). Sehr praktisch, wenn ein bestimmter Fisch mal aus oder zu teuer ist. Gleiches gilt für die Beilagenvorschläge.
    Das vegetarische Kochbuch mag ich auch. Wartet allerdings noch auf einen Schenkenden 😉

  • Ein sehr schönes Buch aus der gleichen Reihe ist übrigens „Vegetarian Basics“ – gerade auch bei Flexitariern wie mir eine feste Größe im Kochbuchregal! Ob Abwandlungen bekannter Rezepte (Tofu-Klopse Königsberger Art), völlig neue Kreationen (viele Gemüsegerichte, z.B. ein leckeres „Pilzgulasch“ mit Kartoffeln) oder aber asiatisch-italienische Fusion-Küche – es ist glaube ich für jeden Geschmack was dabei.

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >