Kochbuchrezension: Küchenschätze der Indios und Indianer

kuechenschaetze-der-indios-und-indianer.jpg

Das Kochbuch Küchenschätze der Indios und Indianer, das ich euch heute vorstellen möchte nimmt euch nicht nur mit auf eine Reise in ein für uns sehr ungewohnte
Küche der amerikanischen Ureinwohner. Es ist zugleich eine kleine Geschichtsstunde, denn
es werden nicht nur die Rezepte beschrieben, sondern auch die Stämmem von denen diese
stammen.

Insgesamt ist das Buch in vier große Teile unterteilt. Der erste widmet sich den Inkas
und deren Küche; der zweite und größte Teil den Azteken. Es folgen die
Pueblo-Indianer und schließlich noch ein kleinerer Abschnitt über die
Ojibwa-Indianer aus der Gegend des heutigen Minnesota.

Zunächst wird jeder dieser vier Stämme mitsamt dem historischen Hintergrund
vorgestellt. Dies erleichtert später das Verständnis für die zugehörigen Rezepte. Es folgen
jeweils Abschnitte über sehr bedeutende Zutaten wie etwas Kartoffeln, Mais oder Kakao. In
diesen erhält der Leser noch einen tieferen Einblick in die kulinarische Tradition der
Indios und Indianer. Dieser Bereich wird durch schöne Aufnahmen von Land und Leuten
illustriert.

An diese Grundlagen schließen sich dann pro Abschnitt jeweils die zugehörigen Rezepte
an. Dabei fällt positiv auf, dass die Rezeptwahl so durchgeführt wurde, dass die
Speisen alle auch bei uns problemlos zubereitet werden können. Pro
Seite finden sich jeweils zwei verschiedene Rezepte und einige von ihnen – aber
leider nicht alle – sind mit appetitanregenden Fotos abgebildet.

Zu Begin jedes Rezept gibt es noch spezifische Tipps zu diesem Gericht. Dann folgen
die übersichtliche Zutatenliste und eine in meinen Augen etwas
zu wenig gegliederte Zubereitungsanweisung
. Bei den meisten Rezepten fällt
letzteres jedoch wenig ins Gewicht, weil diese relativ einfach und schnell zuzubereiten
sind. Die Küche der Indios und Indianer ist eben doch eher schlicht aber wohlschmeckend.
Die kulinarische Bandbreite erstreckt sich dabei von Salaten über Gemüsegerichte, Fisch
und Fleisch bis hin zu leckeren Nachtischen. So dürften sich hier für jeden passende
Gerichte nach historischem Vorbild finden lassen.

Aber nicht nur inhaltlich sondern auch optisch ist das Buch sehr gelungen. Zum einen
können die Fotos das Buch grafisch schön in Szene setzen. Zum anderen runden ein
angenehmes Layout und eine harmonische Farbgebung das Gesamtbild ab.

Fazit:

Die Küchenschätze der Indios und Indianer warten darauf entdeckt zu werden. Ob für die
eigenen Kinder, die gerne Indianer spielen, oder für sich selbst: Diese Gerichte
bereichern die Küche
und dazu gibt es noch den passenden historischen
Hintergrund.

Übersicht:

Titel: Küchenschätze der Indios und Indianer
Autor(en): Ilona Steckhan, Carsten Eichner (Fotos)
Verlag: Hädecke
ISBN: 3-7750-0337-1
Bezugsquelle: Amazon

About the author

Jan Theofel

Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.


>