Kochbuchrezension: Verdura Italiana

Verdura Italiana - Gemüseküche original italienisch

Wenn ich schon (noch) keinen Bericht von der Mondo Italia liefern konnte so will ich euch wenigstens mit einigen italienischen Kochbüchern die italienische Küche in euren Computer bringen. Den ersten Titel,
den ich euch davon heute vorstellen möchte ist Verdura Italia. Und wer des Italienischen nicht mächtig ist, dem verrät der Untertitel worum es geht: Gemüseküche – original italienisch.

Aber um es gleich vorweg zu schicken: Auch wenn das Gemüse hier ganz klar im Vordergrund steht so ist es doch kein rein vegetarisches Kochbuch. Die meisten Rezepte kommen zwar ohne Fleisch und Fisch aus, aber eben nicht alle. Dort wird Fleisch aber in der Regel als Füllung verwendet. Das Gemüse bleibt die Hauptzutat.

Bereits beim ersten Durchblättern fallen einem im Buch Gemüsesorten auf, die wir hier in Deutschland leider nur sehr selten auf dem Markt finden. Der Mönchsbart ist so ein Beispiel, ebenso Kardy und Zichorie. Aber auch ganz „normale“ Gemüsesorten finden sich in dem Buch, so dass man trotz dieser Exoten keine Probleme hat, auch Gerichte aus dem Buch zuzubereiten.

In einer Einleitung wird der Leser näher an die Gemüseküche im allgemeinen und die italienische im Besonderen herangeführt. Und drin steht einmal mehr der Grundsatz, dass Frische und Qualität der  Lebensmittel ausschlaggebend für ein gutes Gericht sind.

Die einzelnen Rezepte sind nach Gemüsesorten sortiert. Dabei gibt es zu jedem der vorgestellten Produkte nochmals eine kurze produktspezifische Einführung. Dabei erfährt man Näheres über dieses Gemüse und dessen Verarbeitung.

Daran schließen sich jeweils die Rezepte an. Diese kommen mit viel Platz zum Wirken und meistens mit einer ansprechenden Abbildung gut zur Geltung. Übersichtliche Zutatenlisten und gut gegliederte Zubereitungsschritte erleichtern das schnelle Erfassen. Zu der italienischen und deutschen Bezeichnung gibt es auch immer noch eine Quellenangabe. Sehr löblich auch mal einem Kochbuchleser zu verraten wo man diese schmackhaften Rezepte entdeckt hat und sich nicht alles selbst auf die Fahnen schreibt. Inhaltlich sind die Rezepte eher schlicht aber wirkungsvoll. Die einzelnen Gemüsesorten kommen dabei sehr gut zur Geltung.

So ausgefallen wie einige der Zutaten, so ausgefallen ist auch das Layout. So wäre mir gerade kein zweites Kochbuch auf Anhieb bekannt, in welchem die Absätze und auch die Zubereitungsschritte in der ersten Zeile eingerückt sind. Die Seiten sind größtenteils schlicht und übersichtlich gehalten, werden aber immer wieder durch farbenfrohe Seiten mit vielen Fotos unterbrochen. Insgesamt zeichnet das Buch so auch optisch ein harmonisches Gesamtbild.

Fazit:

Ein ausgefallenes Buch mit ausgefallenen Zutaten – eine Bereicherung für
jede Küche.

Übersicht:

Titel: Verdura Italia
Untertitel: Gemüseküche – original italienisch
Autor(en): Yvonne Tempelmann
Verlag: Hädecke
ISBN: 978-3775003896
Bezugsquelle: Amazon

Hinweis: Diese Rezension entstand dank eines Rezensionsexemplares, welches mir der Verlag überlassen hat.

About the author

Jan Theofel

Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.


>