Kochbuchvorstellung: Mille Sughi: 1000x Pasta

Mille Sughi: 1000 x Pasta

Pasta ist wohl eine der beliebtesten Grundlagen für selbstgemachte warme Mahlzeiten. Aber jeden Tag das selbe Pastagericht wird schnell langweilig. Also wie variieren? Mit dem neuen Pasta-Kochbuch Mille Sughi: 1000x Pasta ist aber keine schwere Frage mehr. Denn das Buch hält was der Titel verspricht – und sogar noch ein bisschen mehr. Insgesamt 1020 leckere und abwechselungsreiche Pastarezepte.

Die Rezepte würden also reichen fast drei Jahre lang jeden Tag ein neues Pastagericht auszuprobieren. Bei so viel Masse stellt sich natürlich immer die Frage nach der Qualität. Diese will ich versuchen mit dieser Buchvorstellung zu beantworten.

Die Einleitung fasst auf acht Seiten sämtliche Pasta-Grundlage zusammen. Dabei gibt es eine Liste der gängigsten Pastasorten und Hinweise zur Zubereitung von frischer Pasta. Für ein spezialisiertes Pasta-Kochbuch finde ich das zu knapp. So hätten die Pastasorten bebildert werden sollen, um einen Bezug vom Namen zur Form herzustellen. Und die Theorie fällt in anderen Büchern, beispielsweise die klassische italienische Küche, deutlich umfangreicher aus.

Im folgenden Rezeptteil finden sich wie bereits erwähnt 1020 verschiedene Pasterezepte. Unterteilt sind diese in die Rubriken Gemüse (262 Rezepte), Fleisch (173), Fisch und Meeresfrüchte (150), Pasta aus dem Ofen (178), Gefüllte Pasta (99) und Sonstiges (Ei, Käse, Gnocchi, Pastasalate mit 158 Rezepten). Die einzelnen Rubriken sind farblich gekennzeichnet, das man sich in dem 770 Seiten starken Pasta-Kochbuch besser orientieren kann. Im letzten Teil werden noch Gnocchi als Alternative zur Pasta mit vorgestellt. Dabei kommen aber weniger klassische Gnocchi zum Einsatz sondern Varianten davon.

Aufgrund der Menge der Rezepte, müssen diese leider alle ohne Foto auskommen. Sicherlich ein Nachteil für Menschen, die nach Bildern Rezepte aussuchen. Ich habe aber dennoch einige sehr leckere Gerichte in
dem Buch gefunden. Diese nachzukochen fällt auf jeden Fall leicht: Die Zutatenlisten und Zubereitungsschritte sind vorbildlich gegliedert. Zudem gibt es eine grobe Zeitschätzung in Minutenangaben und Uhrsymbolen, so dass man sich etwas orientieren kann. Die angegebenen Zeiten habe ich aber jedes Mal unterschritten.

Dank der extremen Menge an Rezepten, findet sich hier für jeden etwas dabei. Und zwar sowohl was den Geschmack, als auch was die Komplexität der Pasta-Gerichte angeht. Und bei so vielen  Geschmackskombinationen finden sich auf jeden Fall auch eine Menge neuer Ideen. Wer mehr erfahren will, findet an einigen Stellen noch Zusatzinformationen in abgesetzten Kästen. Hilfreich ist auch das Register nach Zutaten am Ende des Kochbuchs.

Optisch kommt das Buch relativ schlicht daher. Eine dezente farbliche Gestaltung lenkte nicht ab und ist sehr harmonisch. Dennoch liegt das Augenmerk klar auf dem Inhalt. Gebunden ist das zwischen ein Hardcover und um zwei Lesekennungen ergänzt.

Fazit:

Schon alleine von der Auswahl ein empfehlenswertes Pasta-Kochbuch. Hier findet jeder sein Pasta-Lieblinsgrezept. Punktabzu gibt es nur für den zu knappen Theorieteil.

Rezepte:

Aus diesem Kochbuch habe ich getestet:
Pasta mit Fenchel und Tomate
Gnocchi mit Zucchini und Gorgonzola

Übersicht:

Titel: Mille Sughi: 1000x Pasta
Autor(en): Ria Lottermoser
Verlag: Edition Fackelträger
Auszeichnungen: Kochbuch des Monats 4/2009
ISBN: 978-3-7716-4382-9

Mille Sughi: 1000 x Pasta*
  • 736 Seiten - 02.02.2009 (Veröffentlichungsdatum) - Fackelträger Verlag (Herausgeber)

Hinweis: Diese Rezension entstand dank eines Rezensionsexemplares, welches mir der Verlag überlassen hat.

About the author

Jan Theofel

Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.


>