kochbuch-portugiesische-kueche.jpg

Preiswert ist es auf jeden Fall, das Kochbuch Portugiesische Küche aus dem Verlag Komet. Unter
10 Euro für authentische 66 Rezepte aus Portugal klingt zumindest schon mal verlockend für jemanden, der
die portugiesische Küche für sich mal ausprobieren möchte. Aber was bringt das Kochbuch davon rüber?

Schon das Cover wirkt irgendwie betrüblich. Das abgebildete Rezept wirkt nicht unbedingt wie von einem
Profikoch zubereitet und von einem Profifotografen fotografiert. Ich will nicht sagen, dass ich es
besser hinbekomme, aber ich bin nun mal kein Profi. Auf jeden Fall nichts, was mich im Laden ansprechend
würde.

Die Einleitung, die die ersten knapp 20 Seiten des Inhalts umfasst, wirkt ebenfalls nicht sonderlich
professionell auf mich. Der Text ist unstetig, springt oft zwischen Themen, geht teilweise in die
Tiefe während er an anderer Stelle völlig oberflächlich bleibt. Zwischenüberschriften zur
Strukturierung sind nicht vorhanden und teilweise langweilt man sich über Aufzählungen ohne wirkliche
Relevanz. Mir fehlt ein roter Faden, eine Struktur. Die Bilder dazu zeigen Portugal. Aber
doch irgendwie lieblos zusammengestellt. Ich kann mich dem Eindruck nicht erwehren, dass
man hier versucht hat Seiten zu füllen um das Kochbuch dicker zu gestalten. So bleibt
die Einleitung blass, ich nehme wenig Neues mit.

Im folgenden Rezeptteil folgen die Speisen den üblichen Rubriken von Vorspeisen/Dips bis hin zu den
Desserts und Backwaren. Dabei hat jedes Rezept eine Abbildung, was in meinen Augen immer noch ein
klarer Pluspunkt bei einem Kochbuch ist. Auch sind die Bilder hier schon etwas professioneller
gemacht. Die Zutatenliste bricht die Zeilen mitten in einer Zutat um – nicht gerade förderlich für eine
gute Lesbarkeit. Besser aufgenommen werden können die Zubereitungsschritte, die meist in drei bis
vier Arbeitsschritte unterteilt sind.

Zusammengestellt sind die Rezepte eher konservativ. Es gibt einfache portugiesische Küche
die auf schwieriger zuzubereitende Rezepte bewusst verzichtet. Positiv ist daher, dass auch unerfahrene
Köche die Rezepte zu Hause nachvollziehen können. Wer geübter ist, wird die Raffinesse der Rezepte
vermissen.

Optisch wechseln in dem Kochbuch oft die Hintergrundfarben. Dazu eine Rot-Grün-Leiste am oberen Rand
mit aufgesetzem Text. Der Versuch hier die Landesfarben von Portugal aufzugreifen ist löblich, gelingt
jedoch nicht auf ansehnliche Weise. Statt dessen wirkt das Layout etwas hilflos, eine Professionalität
vermisse ich auch hier.

Fazit:

Das Kochbuch „Portugiesische Küche“ bleibt inhaltlich und von der Aufmachung her leider deutlich
hinter anderen Kochbüchern zurück. Dafür funktionieren die Rezepte. Für einen preiswerten Einstieg in die
Küche Portugals nutzbar, danach würde ich aber auf andere portugiesische
Kochbücher
umsteigen.

Übersicht:

Titel: Portugiesische Küche
Autor(en): k.A.
Verlag: Komet
ISBN: 978-3-89836-422-5
Bezugsquelle: Amazon

Veröffentlicht am Juni 19, 2008 in der Kategorie  Kochbücher von Jan

Schagworte zu diesem Rezept:

Ähnliche Rezepte:

Kochbuchvorstellung: LEON – Natürlich Fast Food

Rezepte für Marie – Kochbuchvorstellung

Orientalisches Fingerfood – Review

Gemüse ist mein Fleisch – Vegetarisch Grillen (Kochbuchvorstellung)

Jan


Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.

Your Signature

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>