Kürbis in Sake pochiert (Rezept aus Japan)

Eine schnelle Kürbisverarbeitung aus Japan: Der Kürbis wird in einem Sake-Wasser
pochiert
und dann mit der Brühe und etwas Tofu gegessen. Kaum fünf Minuten Arbeit für ein interessantes asiatisches
Geschmackserlebnis.

Bei den Zutaten habe ich selbst leider keinen frittierten Tofufladen (Inani) bekommen. Statt dessen habe ich
ihn durch 40 g sehr dünne, geräucherte Tofuscheiben ersetzt.

Zutaten

Mengenangaben für 4 Portionen

  • 750 g Kürbis
  • etwas Koriander als Garnitur
  • 1 frittierter Tofufladen (Inari, Alternative siehe oben)
  • 1 EL Sake
  • 1 EL Mirin
  • 1 EL Sojsauce

Zubereitung

  1. Den Kürbis schälen und die Kerne entfernen. Das Kürbisfleisch in mundgerechte Stücke scheiden.
  2. In einem Topf 500 ml Wasser mit dem Sake, dem Mirin und der Sojasauce mischen. Zum Kochen bringen und
    dann Kürbis hineingeben. Bei mittlerer Hitze etwa 15 Minuten köcheln lassen bis der Kürbis weiche ist.
  3. Den Tofufladen in dünne Streifen schneiden. Den Koriander waschen und trockenschütteln.
  4. Die Kochbrüche mit dem Kürbis in vier Schalen verteilen. Mit Tofufladen und Koriander garnieren.

Service

Quelle:
Einfach kochen – Japanisch, Seite 128/129

Bei Amazon bestellen

About the author

Jan Theofel

Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.


>