Zum Inhalt springen

Makrelenküchlein mit zweierlei Dip (Rezept aus Ghana)

Makrelenküchlein

Aus Ghana stammt dieses Rezept für Makrelenküchlein. Es wird mit zweierlei Dips serviert, die natürlich auch beide selbst gemacht werden. Die Kombination von gegrillter Makrele mit Honig und Frühingszwiebeln ist übrigens sehr lecker und kam auch schon bei diesem Brotaufstrich zu Einsatz.

Bei uns findet man in der Zwischenzeit immer häufiger rote Frühlingszwiebeln. Ich habe statt den drei normalen und einer halben roten Zwiebel vier rote Frühlingszwiebeln verwendet.

Mengenangaben für 4 Portionen

Für die Küchlein:

  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 1/2 weiße Zwiebel
  • 3 Zweige Petersilie
  • 1 Zitrone
  • 1 mittelgroße geräucherte Makrele
  • etwas Butter für das Blech
  • 150-200 g Semmelbrösel
  • 4 EL Honig
  • 5 EL Mayonnaise
  • 1/2 TL Chayennepfeffer
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Für die Dips:

Zubereitung

  1. Die Frühlingszwiebel waschen, die Enden abschneiden und dann mit dem Grün fein hacken. Das Basilikum waschen, die Blätter abziehen und fein hacken. Von der Zitrone mit dem Zestenreißer die Haut abziehen und fein hacken. Den Saft auspressen. Diese Zutaten zusammen mit dem Honig in den Mixer geben und püriern.
  2. Von der Markele die Haupt und die Gräten entfernen. Das Fischfleisch in grobe Stücke zerteilen und mit in die Masse geben. Kurz mixen.
  3. So viele Semmelbrösel hinzufügen, bis die Masse fest wird. Mit Chayennepfeffer, Pfeffer und Salz abschmecken.
  4. Den Backofen auf 230 °C vorheizen.
  5. Ein Backblech ausfetten. Aus jeweils 1 Esslöffel Masse kleine Küchlein formen. Auf das Backblech legen.
  6. Im Ofen etwa 5 Minuten backen. Dann die Temperatur auf 190 °C reduzieren und weitere 10 Minuten kochen.
  7. Die Marmelade mit dem Zitronensaft glatt rühren. Zusammen mit dem selbstgemachten Ketchup als zwei Dips zu den Makrelenküchlein servieren.

Quelle:
Ghana Tropical Delights, S. 12

Tropical Ghana Delights*
  • Charles Cann
  • Herausgeber: Charles A. Cann
  • Taschenbuch: 48 Seiten

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.