Ostertorte mit Spinat und Ei (Rezept aus Uruguay)

Ursprünglich stammt diese Ostertorte aus Ligurien in Italien. Dort wird sie traditionell mit Mangold zubereitet. Einwanderer brachten sie mit nach Argentinien und Uruguay und wandelten die Zutaten ab.

Übrigens: Die drei „ganzen“ Eier im Kuchen stellen zu Ostern das Symbol der christlichen Dreifaltigkeit dar.

Mengenangaben für eine Springform (24 cm Durchmesser)

Für den Teig:

  • 1 Ei
  • 200 g Butter plus etwas für die Form
  • 250 g Mehl
  • etwas Wasser
  • 1 TL Salz

Außerdem:

  • 1 Eigelb

Für die Füllung:

  • 1,2 kg frischen Spinat
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 rote Paprika
  • 100 g Parmesan
  • 5 Eier
  • 20 schwarze Oliven
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 2 EL ungekochter Langkornreis
  • Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Zunächst Teig vorbereiten, da dieser etwas ruhen muss: Das Mehl in eine Schüssel geben. Die Butter in Flocken mit dem Mehl verkneten. Das Ei und das Salz hinzufügen. Alles zu einem Teig verarbeiten. Wenn nötig etwas Wasser dazu geben. In eine Frischhaltefolie 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Die Paprika waschen und ganz unter den Grill oder auf eine offene Flamme legen bis die Haut dunkle Blasen wirft. Dabei immer wieder wenden. Dann in eine Frischhaltetüte legen und diese verschließen. Einige Minuten ruhen lassen. Dann die Haupt abziehen. Den Stielansatz und die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch in grobe Stücke schneiden.
  3. Den Spinat waschen und die großen Stiele herausschneiden. In einem Topf Wasser zum Kochen bringen und salzen. Den Spinat darin jeweils einige Sekunden blanchieren und sofort in kaltem Wasser abschrecken. Gut abtropfen lassen, dann grob hacken und gut ausdrücken.
  4. Die Zwiebel und den Knoblauch getrennt jeweils schälen und in feine Würfel schneiden. Die Oliven hacken. Den Parmesan fein reiben.
  5. In einer großen Pfanne das Sonnenblumenöl erhitzen. Die Zwiebeln darin dünsten, bis sie glasig sind. Den Knoblauch hinzugeben und eine Minute mitdünsten. Aus der Pfanne nehmen und mit dem Spinat, der Paprika, den Oliven und dem Parmesan mischen. Mit reichlich Muskatnuss würzen, salzen, pfeffern.
  6. Zwei der Eier aufschlagen und verquirlen. Mit dem Reis unter die Füllung mischen.
  7. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  8. Den Teig in zwei Teile (etwa 2:1) teilen. Die Springform mit der Butter einfetten. Den großen Teigteil kreisrund ausrollen und damit die Form auskleiden. Sollte etwas überstehen, nach außen klappen.
  9. Nun die Füllung in die Form geben. Drei Mulden in den Teig drücken. Jeweils eines der übrigen drei Eier aufschlagen und dort hineingeben. Überstehende Teigrände nach innen klappen. Mit etwas von dem restliche Eigelb bestreichen.
  10. Den restlichen Teig zu einem Deckel ausrollen und auf die Ostertorte setzen. Am Rand andrücken. Das Eigelb mit etwa Wasser verquirlen und den Deckel damit einstreichen. In der Mitte abschließend kreuzweise einschneiden.
  11. Im Backofen bei 180 °C etwa 60 Minuten backen. wenn der Deckel goldbraun ist und ein Holzspieß sich noch heiß anfühlt, wenn man ihn unmittelbar nach dem Stechen in die Ostertorte an das Handgelenk hält.

Quelle:
Vegetarisch kochen – Die besten Rezepte aus aller Welt, Seite 60

Bei Amazon bestellen

About the author

Jan Theofel

Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.

  • Jan Theofel sagt:

    Danke für den Hinweis mit dem fehlenden Foto. Ist inzwischen korrigiert.

  • Mestolo sagt:

    Leider kann ich das Foto nicht sehen. Schönes Rezept.


  • >