Zum Inhalt springen

Perfect Brownie (Weihnachtsgeschenktipp #20)

Perfect Brownie Backblech

Mein heutiger Weihnachtsgeschenktipp ist ein exklusiver Vorab-Blick auf ein Produkt, dass erst in etwa einer Woche in Deutschland verfügbar sein wird. Ich hatte das Glück vorab ein Testmuster direkt aus den USA zu erhalten. Vielen Dank hierfür an den Importeur in Deutschland.

Bei dem amerikanischen Produkt handelt es sich um das Perfect Brownie Backblech. Dieses ist speziell für Brownies entwickelt worden. Allerdings ist es deutlich mehr als ein reines Backblech.

Neben dem etwa 20×30 cm großen Brownie-Backblech wird auch noch ein Trenner mitgeliefert. Beim Backen der Brownies wird dieser nach dem Einfüllen des Teigs in das Blech eingesetzt und unterteilt dieses direkt in 15 einzelne Brownies. So wird jeder Brownie einzeln gebacken.

Ich hatte erst Bedenken, ob sich das gut löst und ob die einzelnen Brownies dadurch nicht zu sehr austrocknen. Beides hat sich nicht bestätigt. Allerdings rät der Hersteller auch zum Einsatz eines Backtrennsprays, wie es beispielsweise von Amazon* bezogen werden kann. Lediglich bei zu viel Teig backen die Brownies oberhalb des Trenners leicht zusammen.

Perfect Brownie mit Schokoladenbrownies

Nach dem Backen wird der Trenner entfernt und das Blech auf eine spezielle Serviervorrichtung gestellt, die ebenfalls mitgeliefert wird. Dabei kann der Rand des Backblechs heruntergeschoben werden, so dass der Boden des Backblechs als Servierplatte zum Einsatz kommt (siehe Foto). Da die Brownies bereits geteilt sind, ist ein Schneiden auf dem Blech dabei nicht notwendig. Ein kleiner Nachteil durch die Trennung oberhalb des Bodens sei aber auch nicht verschwiegen: Hier tritt durchaus während des Backens Fett aus. Am besten stellt ihr die Form also auf etwas Backpapier oder eine Alufolie.

Das Perfect Brownie kommt zusätzlich mit 10 Dekoschablonen zum Verzieren der Brownies und einer Anleitung mit Rezepten. Ich habe noch das englischsprachige Original, kann also nicht sagen, wie gut dessen Übersetzung ausfallen wird.

Edit 4.5.2019: Das Blech scheint zur Zeit in Deutschland nicht mehr lieferbar zu sein. Wenn ihr Bezugsquellen wisst, gerne in die Kommentare.

2 Kommentare

  1. Hubert

    „weihanchten2009“ Interessanter Tag *g*

    Bringst die Brownies nachher ins Generationenhaus? Oder hast etwa schon alle gegessen? 😉

  2. Danke für den Hinweis. Ist korrigiert.
    Ich backe euch für das Cafe gerne mal extra welche. Die waren zum Zeitpunkt des Postings schon längst alle gegessen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.