Zum Inhalt springen

Rezept: Bauernsuppe aus dem Jemen (80-Tage-Blogger)

Obwohl unsere Reisenden den Jemen inzwischen hinter sich gelassen
haben möchte ich euch heute nochmals ein Rezept von dort vorstellen.
Es handelt sich um eine Bauernsuppe wie sie mit
auf die Magnolia genommen worden sein konnte. Wohl weniger für die
Passagiere aber vielleicht für die Mannschaft.

Die Zutaten sind sehr einfach wie man es wohl für eine traditionelle
Bauernsuppe aus dieser Region erwarten würde. Dennoch schmeckt diese Suppe
sehr intensiv und aromatisch. Bei den Linsen obliegt
euch die Wahl der Farbe – ich habe mich für rote entschieden. Die
Konsistenz der Suppe ist übrigens eher die eines Eintopfs – also nicht
wundern wenn man das auch mit einer Gabel essen kann. 🙂

Zutaten

Mengenangaben für 4 Portionen

  • 200 g Linsen
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 EL Olivenöl
  • 300 g Fladenbrot
  • 4 EL Margarine
  • 1 l Gemüsefond
  • 5 Stiele Koriander
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Zur Vorbereitung die Zwiebeln und die Knoblauchzehe jeweils schälen und
    fein würfeln. Das Faldenbrot in etwa 2 cm große Stücke schneiden.
  2. Die Linsen nach Packungsangaben waschen und in viel Wasser kochen. Dabei
    beachten, dass Linsen erst am Ende der Garzeit gesalzen werden.
  3. In einem kleinen Topf das Olivenöl erhitzen. Darin die Zwiebel- und
    Knoblauchwürfel anbraten bis diese goldbraun sind.
  4. Parallel in einer Pfanne die Margarine schmelzen und darin die Brotwürfel
    anrösten.
  5. Den Gemüsefond erhitzen.
  6. Die fertig gegarten Linsen abgießen und zusammen mit dem Fladenbrot und
    der Zwiebel-Knoblauch-Masse in einen Topf geben. Die heiße Gemüsebrühe
    dazugeben und nochmal kurz alles zusammen erhitzen.
  7. Währenddessen noch kurz den Koriander waschen, trockentupfen und die
    Blätter fein hacken. Die Bauernsuppe mit frischem Koriander bestreut
    servieren.

Service

Kochbuch: Vegetarisches aus 1001 Nacht - Arabische Rezepte zum Genießen

Quelle:
Vegetarisches aus 1001 Nacht – Arabische Rezepte zum Genießen
Seite 61

Zur Kochbuchrezension
Bei Amazon bestellen

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.