Dresdner Eierschecke

Die Dresdner Eierschecke ist ein traditionelles Rezept aus Sachsen. Heute wird es oftmals in einer Springform gebacken aber dieses Rezept beschreibt die als ursprünglicher anzusehende Form als Blechkuchen. Der Name „Schecke“ rührt von den verschiedenfarbigen Kuchenschichten her und ist als Wortstamm heute noch in Wörtern wie „gescheckt“ zu finden.

Für die Zubereitung des Kuchens benötigt ihr ein tiefes (ca. 3 cm) Backblech weil es sich um einen relativ dicken Blechkuchen handelt. Und lasst euch von meinem Bild nicht irritieren – ich habe die Mandeln vergessen. 🙂

Mengenangaben für 1 Blech Dresdner Eierschecke

Für den Teig:

  • 30 g Hefe
  • 125 g Zucker
  • 500 g Mehl
  • 125 ml Milch
  • 125 g Butter
  • 2 Eier
  • 1 TL Salz
  • etwas Butter für das Blech

Für die Füllung:

  • 1,5 lg Quark
  • 3 Eier
  • 100 g Zucker
  • 125 g Rosinen
  • Schale von 1 unbehandelten Zitrone

Für die obere Masse:

  • 125 g Butter
  • 7 Eier
  • 125 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Mehl
  • 50 g gehobelte Mandel

Zubereitung

  1. Die Butter für den Teig und die Masse aus dem Kühlschrank nehmen und weich werden lassen.
  2. Für den Teig die Milch auf dem Herd leicht erwärmen. Die Zucker- und Mehlmenge abwiegen. Die Hefe mit der lauwarmen Milch, jeweils einem Teelöffel vom Zucker und vom Mehl glatt rühren. Das restliche Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde formen. Die Hefemischung dort hineingeben und 15 Minuten gehen lassen.
  3. Währenddessen die Butter mit dem restlichen Zucker für den Teig schaumig schlagen. Die beiden Eier einzeln hinzufügen und ebenfalls mit dem Handrührgerät unterrühren.
  4. Den Backofen auf 170 °C vorheizen.
  5. Nun die Masse mit dem Hefeansatz zu einem leichten Teig verarbeiten. Ein Backblech mit etwas Butter einfetten und den Teig darauf ausrollen. Während die anderen beiden anderen Massen zubereitet werden nochmals gehen lassen.
  6. Für die Füllung einfach alle Zutaten gut miteinander verrühren.
  7. Für die obere Masse die Butter und den Zucker schaumig schlagen. Die Eier trennen und die Eigelb nach und nach einarbeiten. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und mit dem Mehl unterheben.
  8. Auf dem Teig nun zuerst die Füllung und dann die obere Masse in gleichmäßig dicken Schichten auftragen. Dann die Mandeln darüber streuen und die Eierschecke im Ofen bei 170 °C etwa eine Stunde backen.

Quelle: Original Sächsisch / The best of Saxon food, Seite 66

Original Sächsisch - The Best of Saxon Food*
  • Lämmel, Reinhard (Autor)
  • 96 Seiten - 22.06.2007 (Veröffentlichungsdatum) - Hädecke Verlag (Herausgeber)

Veröffentlicht am August 14, 2007 in der Kategorie Kuchen von Jan

Schagworte zu diesem Rezept:

Ähnliche Rezepte:

Blaubeer-Schokoladen-Kuchen vom Blech

Schokoladenkuchen – Rezept ohne Mehl

Schoko-Orangen-Kuchen Rezept

Schokoladenkuchen wie bei Bosch

Jan


Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.

Your Signature

  • Hallo,
    irgendwie hat sieht das nicht wirklich wie eine Dresdner Eierschecke aus! Die Schecke ist der luftige Teil oben und muß so hoch sein, wie Teig und Quarkmasse zusammen. Und wenn in Dresden jemand eine „fleckige“ EIerschecke anbietet, wird eher gefragt, was schief gegangen ist.
    Das mußte ich als Dresdnerin mal loswerden
    Liebe Grüße von der Tante Emma

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >