Rezept: Fischhackbraten an Gemüsesauce (aus Afrika)

Heute möchte ich euch mal wieder ein Rezept aus Afrika vorstellen, einen Fischhackbraten an Gemüsesauce. Er eignet sich sowohl als Hauptgericht (vielleicht noch mit etwas Reis als Beilage) oder auch als Vorspeise in etwas kleineren Portionen.

Geschmacklich ist das Gericht sehr gut aufeinander abgestimmt und beide Teile, der Fischhackbraten und die Gemüsesauce schmecken kräftig. Die Gemüsesauce passt jedoch auch zu anderen Fischgerichten. Wer es lieber vegetarisch mag kann sie zu Reis oder Hirse reichen.

Die Zutaten für die Sauce sind recht authentisch für Afrika. Daher hier noch ein paar Worte, wie ihr sie anpassen könnt.

Zum einen werden Miniauberginen benötigt, wie ich sie euch neulich vorgestellt habe. Diese habe ich dafür natürlich verwendet. Ihr könnt statt dessen eine kleine Aubergine verwenden und aus dieser acht Stücke (5x2x1cm) herausschneiden. Dabei sollte aber mindestens eine Seite des Stücks von der Außenhaut der Aubergine sein.

Dann wird noch Hornpeperoni bzw. Hornpaprika benötigt. Diese habe ich durch eine Spitzpaprika ersetzt. Die Okraschoten mag ich persönlich nicht, darum habe ich sie einfach weggelassen. Diese solltet ihr aber auf dem Markt oder bei türkischen oder asiatischen Lebensmittelhändlern bekommen. Ihr dürft sie beim Kochen nicht zu lange erhitzen, da sie sonst einen unappetitlichen Schleim absondern. Für die Zubereitung müsst ihr neben den Zutaten auch noch etwas Geduld mitbringen, weil der Fischhackbraten eine Weile ruhe muss.

Mengenangaben für 4 Portionen
Für den Fischhackbraten:

  • 150 g Lachsfilet
  • 150 g Zanderfilet
  • 1 Bd. Koriander
  • 1 Bd. Schnittlauch
  • 1 grüne Chili
  • 30 g Toastbrot ohne Rinde
  • 50 ml saure Sahne
  • 1 TL Kräutersalz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • etwas Fett für die Form

Für die Gemüsesauce:

  • 3 EL Olivenöl
  • 10 Erdnusskerne
  • 2 Fleischtomaten
  • 1 rote Chili
  • 1/2 EL Gemüsebrühepulver
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 Okra (s.o.)
  • 4 Miniauberginen (s.o.)
  • 1 Hornpeperoni/-paprika (s.o.)
  • Kräutersalz
  • Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Zunächst bereiten wir die Zutaten für den Fischhackbraten vor: Dazu müssen die Kräuter kalt gewaschen und trockengeschüttelt werden. Den Schnittlauch in feine Ringe schneiden. Vom Koriander die Blätter abzupfen und fein hacken. Die Chilischote waschen, den Stielansatz abscheiden und je nach Schärfewunsch mit oder ohne die Samen fein hacken.
  2. Das Toastbrot und den Fisch in sehr kleine Würfel schneiden. Alle Zutaten mischen und mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken.
  3. Die Masse für den Fischhackbraten eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  4. Etwa eine viertel Stunde vor der weiteren Verarbeitung die Zutaten für die Sauce vorbereiten: Die Fleischtomaten waschen und kreuzweise einschneiden. Dann in etwas kochendes Wasser geben und kurz warten bis sich die Haut löst. Herausnehmen, kalt abschrecken und die Haupt abziehen. Danach ohne den Stielansatz in Würfel schneiden.
  5. Die Okraschoten waschen, den Stielansatz entfernen und in 1 cm große Stücke schneiden. Auch in das kochende Wasser geben, eine Minute blanchieren und danach kalt abschrecken. Die Miniauberginen waschen und halbieren. Die Hornpeperoni bzw. Hornpaprika waschen, entkernen und würfeln. Den Knoblauch schälen und fein würfeln.
  6. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Eine Gratinform einfetten.
  7. Mit einem scharfen Messer die Masse für den Fischhackbarten sehr fein hacken und gut durchmischen. Danach daraus einen Laib formen und in die Gratinform legen. Im Backofen bei 180 °C etwa 20 Minuten backen. Danach bei leicht geöffneter Türe weitere 10 Minuten im abgeschalteten Backofen ruhen lassen.
  8. Währenddessen die Gemüsesauce fertig kochen. Dazu braucht ihr zwei Pfannen, eine kleinere und eine größere. Es tut aber auch eine Stielkasserolle statt der kleinen Pfanne.
  9. In der kleinen Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen. Darin die Erdnüsse kurz anrösten. Dann die Tomaten, die gehackte Chili und das Gemüsebrühepulver hinzugeben und 10 Minuten köcheln lassen.
  10. Parallel in der großen Pfanne 2 EL Olivenöl erhitzen. Hier den Knoblauch kurz anbraten. Die Auberginen und die Paprika hinzugeben und bei mittlerer Hitze garen.
  11. Dann die Tomatensauce zu dem restlichen Gemüse geben. Am Schluss die Okraschotenstücke mit hinzugeben. Auf der ausgeschalteten Herdplatte ziehen lassen.
  12. Den Fischhackbraten in Scheiben schneiden und zusammen mit der Gemüsesauce servieren.

Quelle:
Afrika – Fair gekocht und heiß gegessen, Seite 72/73
Zur Kochbuchrezension

Afrika: Fair gekocht und heiss gegessen (International)*
  • 148 Seiten - 01.08.2005 (Veröffentlichungsdatum) - Fona Verlag AG (Herausgeber)
About the author

Jan Theofel

Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.


>