Rezept: Garnelen-Erbsen-Risotto nach Jamie Oliver

Erbsen-Garnelen-Risotto nach einem Rezept von Jamie Oliver

Gerade während ich diese Zeile schreibe dampft es noch auf meinem Teller und ich genieße es Löffel für Löffel. Die Rede ist von einem herrlich leckeren Garnelen-Erbsen-Risotto das ich heute leicht abgewandelt nach einem Rezept von Jamie Oliver gekocht habe. Es ist natürlich ein weiteres der Garnelen-Rezepte, die ich euch im März nicht mehr zu präsentieren geschafft hatte.

In Kombination zu den Erbsen bietet sich natürlich wieder einmal Minze an, das kennen wir ja schon. Ansonsten brauchen wir noch frische Erbsen aber außerhalb der Saison tut es natürlich auch ein gutes  Tiefkühlprodukt. Wer mag macht den Gemüsefond selbst – wer keine Zeit oder keine Lust dazu hat darf auch einen fertigen aus dem Laden verwenden.

Mengenangaben für 4 – 6 Portionen Garnelen-Erbsen-Risotto

  • bis zu 1 l Gemüsefond (am besten selbstgemacht)
  • 1 EL Olivenöl
  • 3 Schalotten
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 400 g Risottoreis
  • 2 Weingläser trockener Wermut oder Weißwein
  • 300 g geschälte Erbsen
  • 600 g rohe Garnelen
  • 1 Hand Basilikumblätter
  • 1/2 Hand Minzblätter
  • 1 Zitrone
  • 50 g Butter
  • 100 g Parmesan
  • Salz und weißer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung nach Jamie Oliver

  1. Bei Tiefkühlerbsen diese auftauen lassen. Die Hälfte der Erbsen mit etwas Butter und etwas Gemüsebrühe weich dünsten und dann zerdrücken.
  2. Den Risottoreis gut waschen bis das Wasser klar bleibt. Gut abtropfen lassen.
  3. In einem Topf den Gemüsefond zum kochen bringen, zurückdrehen und leicht köchelnd halten.
  4. Die Schalotten und den Knoblauch abziehen und fein würfeln. Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und die Würfel darin kurz anbraten. Dann den Reis mit dazu geben und unter ständigem Rühren 1 Minute mit erhitzen.
  5. Nun den Wermut bzw. Weißwein angießen und weiter rühren bis die Flüssigkeit verdampft bzw. vom Reis aufgesogen worden ist. Kräftig salzen.
  6. Die Temperatur etwas zurückdrehen. Jetzt immer eine Schöpfkelle des Fonds hinzugeben und gut einrühren. Warten bis der Reis die ganze Flüssigkeit aufgenommen hat und mit den weiteren Schöpfkellen des Fonds ebenso verfahren. Eventuell wird dabei nicht der komplette Fond benötigt. Nach etwa 15 bis 20 Minuten sollte der Reis weich sein aber noch Biss haben.
  7. Währenddessen den Parmesan reiben. Von den Kräutern jeweils die Blätter waschen, trockenschütteln und in Streifen schneiden. Von der Zitrone den Saft auspressen.
  8. Von den Garnelen 500 g schälen, den Darm entfernen, waschen, trockentupfen und je nach Größe in Stücke schneiden. Die restlichen mit etwas Butter in der Pfanne von beiden Seiten braten.
  9. Nach dem Kochen des Risotto die kleingeschnittenen Garnelen, die Erbsen und das Erbsenpüree hinzugeben und weitere 2 Minuten köcheln bis die Garnelen gar sind.
  10. Den Topf mit dem Garnelen-Erbsen-Risotto vom Herd nehmen. Die Butter und den geriebenen Parmesan untermischen und den Deckel aufsetzen.
  11. Zwei Minuten ruhen lassen und ganz am Schluss die Kräuter untermischen und mit dem Zitronensaft abschmecken (je nach Säurewunsch nur einen Teil des Safts verwenden).
  12. Mit den gebratenen Garnelen garniert servieren.

Quelle:
abgewandelt nach Kochen für Freunde von Jamie Oliver, Seite 134/135 (Risotto-Grundrezept) und Seite 143/144 (Garnelen-Erbsen-Risotto)

Kochen für Freunde: Neue geniale Rezepte*
  • 288 Seiten - 19.08.2004 (Veröffentlichungsdatum) - Dorling Kindersley (Herausgeber)
About the author

Jan Theofel

Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.

  • Jan Theofel sagt:

    Danke für das Lob und auch für den Hinweis zu dem Zitronensaft. Der Saft wird erst ganz am Ende zugegeben. Ich habe es eben ergänzt.

  • gingman sagt:

    rezept steht zwar schon lange hier, aber ich muss
    sagen: gerade gekocht, war SUPER
    5*****
    vermisse allerdings den zeitpunkt der zugabe des zitronensaftes.
    ich habe für halbe portion die garnelen 1 stunde im saft einer 1/2 zitrone eingelegt und dann komplett am ende ins risotto gegeben.
    war ausreichend säuerlich…

  • Sibille sagt:

    Sehr lecker! Bei lesen läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Das Rezept werde ich schon bald ausprobieren. Danke!


  • >