Garnelencurry

Dieser Artikel ist Teil meiner Rezeptreihe “In 80 Tagen um die Welt” für den 19. Reisetag. Darin habe ich mich an der Reiseroute des bekannten Romans von Jules Verne entlang gekocht. Sowohl Rezepten aus den bereisten Ländern als im Buch erwähnte Gerichte sind Teil der Reihe.

Die Reisebegleitung für Phileas Fogg und Passpartout durch Indien wird nocheinige Tage dauern. Wenn ihr alles nachkochen wollt, müsst ihr euch auf einen umfangreicheren Einkauf im asiatischen Lebensmittelhandel einstellen. Für dieses Garnelencurry benötigt ihr neben einigen Gewürzen auch noch Kokoscreme und Ghee. Aber lass echt verraten: Die Beschaffung davon für dieses Rezept lohnt sich wirklich.

Mengenangaben für 4 Portionen Garnelencurry

  • 1 kg rohe Garnelen
  • 25 g Ghee
  • 1 Zwiebel
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 2 cm Ingwer
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 2 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Garam masala
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 500 g Tomaten
  • 80 ml Kokoscreme
  • 1 kleine grüne Chili
  • 2 Zweige frischen Koriander

Zubereitung

  1. Wenn ihr Tiefkühlgarnelen verwendet diese vor der eigentlichen Zubereitung in warmem Wasser auftauen. Dann schälen und den Darm entfernen.
  2. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Kreuzkümmel im Mörser zerstoßen. Den Knoblauch und den Ingwer jeweils schälen und in sehr feine Würfel schneiden.
  3. Etwas Wasser zum Kochen bringen. Die Tomaten kreuzweise einschneiden und mit dem kochenden Wasser kurz überbrühen. Danach kalt abschrecken, die Haut abziehen und den Stielansatz wegschneiden. Das Fruchtfleisch würfeln und dabei den austretenden Saft auffangen.
  4. In einer großen Pfanne das Ghee erhitzen. Die Zwiebelwürfel hineingeben und etwa 1 Minute erhitzen. Nun den Ingwer und den Knoblauch hinzugeben und eine weitere Minute mit erhitzen. Nun die Gewürze hinzufügen und abermals eine Minute erhitzen.
  5. Nun die Tomaten mit dem Saft und die Garnelen hinzugeben. Die Pfanne mit einem Deckel schließen und etwa 10-15 Minuten köcheln lassen.
  6. Die Chili waschen, den Stielansatz entfernen und fein hacken. Den Koriander abwaschen, trockentupfen und die Blätter hacken.
  7. Zum Schluss die Kokoscreme, die Chili und den Koriander hinzugeben.

Quelle:
Das große Kochbuch der Fische und Meeresfrüchte, Seite 282

Das große Kochbuch der Fische & Meeresfrüchte*
  • Köhler (Autor)
  • 304 Seiten - 01.01.2003 (Veröffentlichungsdatum) - Müller (karl), Köln (Herausgeber)

Veröffentlicht am Oktober 21, 2007 in der Kategorie  Garnelen von Jan

Schagworte zu diesem Rezept:

Ähnliche Rezepte:

Garnelenpasteten (Rezept aus Portugal)

Fruchtige Riesengarnelen (Rezept aus Ghana)

Kleine Kartoffelklöße mit Garnelensauce (Rezept aus Slowenien)

Garnelen mit Knoblauch und Chili (Rezept aus Mexiko)

Jan


Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.

Your Signature

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>