Zum Inhalt springen

Rezept: Hauchdünne Apfelscheiben mit Oliventapenade

Ich muss gestehen, dass ich lange Zeit kein Olivenfan war. Aber seit einiger Zeit esse ich sie – vorausgesetzt es sind wirklich leckere Dinger. Viele fasse ich immer noch nicht an. Ein Rezept, das ich mit den guten Oliven gerne zubereite ist dieses hier: Apfel mit Oliventapenade.

Cross-Blog-Adventskalender Tür 9

Mit den Mengenangaben bist du etwas flexibel. Ich bereite immer diese Menge Tapenade zu und nutze dann einen Teil für das Rezept. Der Rest kommt später direkt aufs Brot oder in andere Rezepte. In einem Glas hält sich die Oliventapenade etwa zwei Wochen im Kühlschrank.

Zutaten

Mengenangaben

Für die Oliventapenade:

  • 1/2 Zitrone
  • einige Zweige glatte Petersilie
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 150 g Kalamata-Oliven
  • 75 g eingelegte, sonnengetrocknete Tomaten
  • 60 g Kapern
  • 1/2 TL Kräuter der Provance oder getrockneten Thymian
  • 30 ml Olivenöl
  • frisch gemahlener Pfeffer

Für die Sauce:

  • Granny-Smith-Äpfel
  • Zitronenzesten
  • etwas glatte Petersilie

Zubereitung

  1. Die Oliven, getrockneten Tomaten und Kapern abtropfen lassen und grob hacken. Die Petersilie waschen und grob hacken. Von der Zitrone die Schale mit einem Zestenreißer abziehen und fein hacken. Den Saft zusätzlich auspressen. Den Knoblauch schälen und hacken.
  2. Alle Zutaten für die Tapenade in der Küchenmaschine mischen und mit kurzen Mixvorgängen zu einer Paste verarbeiten.
  3. Die Äpfel waschen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Auf Portionslöffeln anrichten, jeweils etwas Oliventapenade darauf geben. Nach Wunsch mit einigen Zitronenzesten und gehackter Petersilie garnieren.

Service

Quelle:
abgewandelt nach:
The Big Book of Appetizers, Seite 175

Bei Amazon bestellen

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.