Rezept: Möhrengemüse nach den Pueblo-Indianern (80-Tage-Blogger)

Zur Zeit durchqueren unsere Reisen um Phileas Fogg die USA mit einem Zug. Dabei
sind sie noch nicht auf Indianer getroffen, aber das wird noch folgen. Ich stelle
euch daher schon mal ein ursprüngliches amerikanisches Gericht vor. Dieses
Möhrengemüse stammt nämlich von den Pueblo-Indianern.

Den im Rezept aufgeführen Orangensaft presst ihr natürlich am besten frisch.
Ansonsten empfehle ich einen naturbelassenen Orangensaft, beispielsweise den der Saftblogger.

Zutaten

Mengenangaben für 4 Portionen

  • 1 kg Möhren
  • 4 EL Butter
  • 2 TL brauner Zucker
  • 1 kleiner Zweig Estragon
  • 250 ml Orangensaft
  • etwas Salz

Zubereitung

  1. Die Möhren schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  2. In einem mittel großen Topf die Butter zerlassen. Den Zucker hineingeben und kurz
    mit erhitzen. Dann die Möhrenscheiben dazugeben und bei geschlossenem Deckel und
    regelmäßigem Umrühren 20 Minuten sanft garen.
  3. Gegen Ende der Garzeit den Estragon waschen und die Blätter fein hacken. Dann mit
    dem Orangensaft in den Topf geben und alles ohen Deckel 5 Minuten köcheln lassen.
  4. Nach Wunsch mit etwas Salz abschmecken.

Service

kuechenschaetze-der-indios-und-indianer.jpg

Quelle:
Küchenschätze der Indios und Indianer
Seite 115

Zur Kochbuchrezension
Bei Amazon bestellen

About the author

Jan Theofel

Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.


>