Rezept: Rhabarbermarmelade

Rharbarbermarmelade

Ich weiß natürlich, dass zur Zeit überhaupt keine Rhabarbersaison ist. Aber ich habe heute für Gäste ein Glas aufgemacht und um die Rezepte vollständig zu bekommen gibt es heute das für Rhabarbermarmelade.

Der EU-Richtlinie, nach der dieses Rezept natürlich Rhabarberkonfitüre heißen müsste, ignoriere ich mal wieder geflissentlich. Zum Glück verkaufe ich es ja nicht und darf es damit auch nennen wie ich will…

Mengenangaben für etwa 6 Gläser Marmelade Rhabarbermarmelade

  • 1 kg rotstieligen Rhabarber
  • 600 g Zucker

Zubereitung

  1. Den Rhabarber gründlich waschen und die Enden abschneiden, jedoch nicht schälen. Dann in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden.
  2. Die Rhabarberscheiben und den Zucker in einem Topf mischen. Abdecken und über Nacht ziehen lassen.
  3. Am nächsten Tag aufkochen lassen. Anschließend die Temperatur reduzieren und etwa 2 Stunden leicht köcheln lassen. Die Rhabarbermarmelade ist gut, wenn sie braun geworden und einen leichten Geruch nach Karamel hat.
  4. Einige Marmeladengläser und zugehörige Deckel mit kochendem Wasser ausspülen. Dann die Rhabarbermarmelade mit Hilfe von einem Marmeladentrichter in die Gläser füllen und verschließen.

Quelle:
Island-Kochbuch, S. 34

Islandkochbuch*
  • 164 Seiten - 01.07.2004 (Veröffentlichungsdatum) - turi ehf (Herausgeber)
WMF Marmeladentrichter, 14 cm, Öffnung 4 cm, Einmachtrichter, Einfülltrichter, Cromargan Edelstahl, spülmaschinengeeignet*
  • Inhalt: 1x Marmeladentrichter, Ø 14cm, Öffnung Ø 4cm - Artikelnummer: 0644869990
  • Material: Cromargan Edelstahl 18/10. Rostfrei, formstabil, hygienisch, säurefest und unverwüstlich
  • Der Ausguss ist auf alle haushaltsüblichen Glasgrößen abgestimmt
  • Spülmaschinengeeignet
About the author

Jan Theofel

Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.

  • Christoph sagt:

    klingt lecker.. meine Eltern sind ziemliche Marmeladenfans, kann man ja auch leicht ein Geschenk draus machen!

  • Jan Theofel sagt:

    Danke für den ergänzenden Hinweis. Werde ich in der nächsten Saison mal ausprobieren.

  • rike sagt:

    Wenn Du jetzt noch ein etwa walnußgroßes Stück Ingwer ganz fein hackst und mit karamellisierst, bekommt die Marmelade eine noch fruchtigere Note. Schönes Neues!!


  • >