Rezept: Spinat-Tomaten-Salat

Bei der Fußball-Europameisterschaft sind nun die Viertelfinale durch. Zeit euch einen Spinat-Tomaten-Salat vorzustellen, der im Fußballer-Kochbuch als „Viertelfinale“ vorgestellt wird. Was der Salat damit zu tun hat, erschließt sich mir zwar nicht. Aber vor allem wegen der Salatsauce ist er es wert, dass ich ihn euch vorstelle. Sie ist nämlich sehr lecker – vor allem zu Tomaten. Ich habe sie noch ein wenig vereinfacht.

Mengenangaben für 4 Portionen Spinat-Tomaten-Salat

Für den Salat:

  • 300 g junge Spinatblätter
  • 300 g Kirschtomaten
  • 4 EL Kürbiskerne

Für die Salatsauce:

  • 2 Schalotten
  • 100 ml Sherry
  • 100 ml Gemüsefond
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Sahne
  • etwas Zitronensaft
  • etwas Zucker
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Den Spinat verlesen, die Stiele anschneiden und die Blätter waschen. Die Tomaten ebenfalls waschen, halbieren und den Stielansatz herausschneiden.
  2. Für die Sauce die Schalotten schälen und ganz fein hacken.
  3. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Schalottenwürfel darin andünsten. Etwas Zucker hinzugeben und mit erhitzen. Dann mit dem Sherry und dem Gemüsefond ablöschen. Etwa auf die Hälfte einkochen lassen.
  4. Die Sauce etwas abkühlen lassen und die Sahne angießen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. In einer weiteren Pfanne die Kürbiskerne ohne Fett anrösten.
  6. Den Spinat auf Tellern verteilen. Die Tomaten und die Sauce darüber anrichten und die Kürbiskerne zum Schluss darüber streuen.

Quelle:
Fußballer Kochbuch, Seite 60

Fußballerkochbuch. 76 weltmeisterliche Rezepte rund um den Fußball*
  • 96 Seiten - 24.05.2005 (Veröffentlichungsdatum) - Rockstuhl (Herausgeber)
About the author

Jan Theofel

Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.

  • Jan Theofel sagt:

    Hehe, da hast du auch wieder Recht. 🙂

  • Sabrina sagt:

    Wenn Du die Tomaten viertelst statt zu halbieren, dann ist es zumindest für sie ein Virtelfinale ;))


  • >