Rezept: Tomaten-Zucchini-Auflauf

Als erstes Thymian-Rezept möchte ich euch eines vorstellen, bei dem der Thymian wie meistens „nur“ ein Gewürz von vielen ist. Aber gerade die Kombination mit anderen frischen Kräutern macht diesen Tomaten-Zucchini-Auflauf so lecker.

Ihr könnt in diesem Fall statt den Zucchini auch Auberginen verwenden. Diese müsst ihr dann allerdings als Scheiben in einer Pfanne vorher etwas anbraten.

Mengenangaben für 4 Portionen Tomaten-Zucchini-Auflauf

  • 4 Tomaten
  • 2 mittelgroße Zucchini
  • 3 Eier
  • 1 Mozzarella
  • 100 g Feta
  • 1 Zwiebel
  • 1 Dose Tomaten (ca. 400 g mit Flüssigkeit)
  • etwas frischen Thymian
  • etwas frischen Rosmarin
  • etwas frischen Salbei
  • etwas Olivenöl
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Die Eier eine Weile vor der eigentlichen Zubereitung hart kochen und abkühlen lassen. Schälen und in Scheiben schneiden.
  2. Die Zucchini waschen, die Enden abschneiden und längst in dünne Scheiben schneiden. Alle Scheiben gut salzen und pfeffern. Die Tomaten ebenfalls waschen, den Strunkansatz herausschneiden und auch in Scheiben schneiden.
  3. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  4. Aus der Dose die Tomaten herausnehmen und in kleine Stücke hacken. Zusammen mit etwas von der Flüssigkeit aus der Dose in einer kleinen Stielkasserolle erhitzen. Die frischen Kräuter waschen und fein hacken. Mit den Kräutern, Salz und Pfeffer die Tomatensauce gut abschmecken.
  5. Den Mozzarella in Scheiben schneiden. Den Feta mit den Fingern zerbröckeln.
  6. Eine Auflaufform mit etwas Olivenöl auspinseln. Nun 1/3 der Zucchinischeiben hineinlegen. Darauf die Hälfte der Tomaten, Tomatensauce, Eierscheiben und des Mozzarellas verteilen. Eine zweite identische Lage darauf setzen und mit einer abschließenden Lage Zucchinischeiben schließen.
  7. Den Feta über der obersten Lage Zucchinischeiben verteilen. Etwas Thymian waschen, die Blätter abziehen und darüber streuen.
  8. Im Backofen bei 180 °C etwa 45-50 Minuten backen. Der Auflauf ist gar, wenn die Zucchinischeiben schön weich geworden sind.

Quelle:
Frei nach einem gemeinsamen Kochabend mit einer Freundin

About the author

Jan Theofel

Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.

  • Jan Theofel sagt:

    Da die Eier ja bereits fest gekocht zugegeben werden haben sie keine bindende Wirkung und du kannst sie daher problemlos weglassen.

  • Karin sagt:

    Jan, kann man die Eier weglassen?


  • >