Spinat mit Yamswurzel

Für Ghana zum Spiel gegen Tschechien kommt heute mal wieder eine exotische Zutat ins Spiel: Yamswurzel auf Spinat. Diese werden vor allem in tropischen Regionen in der Küche verarbeitet. Ihr könnt sie gut in asiatischen Lebensmittelläden erwerben oder fragt bei eurem Gemüsehändler danach.

Die Yamswurzel ähnelt der Kartoffel nicht nur in der Zubereitung und sondern auch im Geschmack. Auch bei der Sortenvielfalt steht sie der Kartoffel in nichts nach. Sagt eurem Händler einfach, dass die Sorte zu Spinat und Scampi passen soll und lasst euch eine geeignete Sorte empfehlen.

Statt den Scampi-Brühwürfeln habe ich 2 gestrichene TL Krustentierpastete verwendet. Die gibt es hier bei uns im gut sortierten Supermarkt.
Das Palmöl bekommt ihr bei Amazon*. Leider gibt es nicht beide Zutaten in beiden Shops.

Mengenangaben für 4 Portionen

  • 1,2 kg Blattspinat
  • 1 kg Yamswurzel
  • 500 g Fleischtomaten
  • 1 weiße Zwiebel
  • 1 rote Chili
  • 5 EL Palmöl
  • 2 Scampi-Brühwürfel (siehe oben)
  • 2 EL Kürbiskerne
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Den Spinat waschen und trocknen. Die Stiele entfernen und die Blätter in Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln.
  2. Die Yamswurzel schälen und in etwa 2 bis 3 cm große Würfel schneiden. In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen, salzen und die Yamswürfel darin etwa 30 Minuten kochen.
  3. Währenddessen die Tomaten waschen, den Stielansatz und die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch würfeln. Die Chili (Menge nach Schärfegeschmack ggf. variieren) fein hacken.
  4. Das Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin kurz andünsten. Die Pfefferschote dazugeben und kurz mitdünsten. Nun den Spinat hinzugeben und im Topf mit erhitzen, bis er zusammengefallen ist. Danach die Tomaten hinzugeben und die Scampi-Würfel (siehe oben) in 50 ml Wasser
    aufgelöst angießen. Etwa 5 Minuten weiter erhitzen.
  5. Die Yamswürfel abgießen. Den Spinat auf Teller verteilen und die Yamswürfel darauf verteilen. Mit einigen gehackten Kürbiskernen bestreuen.

Quelle: Rezept von brigitte.de

Veröffentlicht am Juni 17, 2006 in der Kategorie Vegetarisch von Jan

Schagworte zu diesem Rezept:

Ähnliche Rezepte:

Kartoffel-Pilz-Bratlinge Rezept

Tomaten mit Quinoafüllung (Rezept)

Blumenkohl-Curry (Rezept)

Ofenkartoffeln mit Kräuterquark (Rezept)

Jan


Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.

Your Signature

  • Hi Jan,
    vielen Dank für das tolle Rezept. Das werde ich so schnell wie möglich ausprobieren. Bis jetzt gab es bei uns nur Yamswurzel-Pommes und Bratlinge. Aber auch die waren sehr lecker.
    LG
    Katrin

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >