Zum Inhalt springen

Tagliatelle mit wildem Spargel (Rezept aus Slowenien)

Tagliatelle mit wildem Spargel - Rezept aus Slowenien

Diesem Rezept für Tagliatelle mit wildem Spargel aus Slowenien merkt man die regional ähnliche Küche zu Italien an. Das Rezept könnte auch gut von dort stammen. Die andere nachbarschaftliche Beziehung ist am Pršut, einem Schinken aus Kroatien zu erkennen. Durch den wilden Spargel, passt dieses Rezept natürlich perfekt in die aktuelle Jahreszeit.

Beim dem Pršut handelt es sich um einen Schinken aus Dalmatien (Kroatien). Alternativ könnt ihr Paramschinken, Serrano-Schinken oder San-Daniele-Schinken verwenden, die ihm recht ähnlich sind. Wilder Spargel ist ein sehr dünner, grüner Spargel der besonders intensiv schmeckt. Ihr solltet ihn problemlos im gut sortieren Gemüsehandel bekommen. Die Pasta müsst ihr natürlich nicht fertig kaufen, sondern könnt diese auch frisch zubereiten.

Zutaten für 4 Portionen Tagliatelle mit grünem Spargel

  • 200 g wilder Spargel
  • 80 g Zwiebel
  • etwas Petersilie
  • etwas Knoblauch
  • 80 g Pršut (eien vegetarische Variante kommt auch gut ohne aus)
  • 2 EL frisch gerieben Parmesan
  • 1 TL Butter
  • 2 EL Olivenöl
  • 100 ml Weißwein
  • 400 g Tagliatelle oder Tagliolini oder 4 Portionen selbstgemachte Pasta
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Die Zwiebel schälen, vierteln und in Viertelringe schneiden. Den Knoblauch schälen und fein würfeln. Den Spargel waschen und grob schneiden. Den Pršut in kleine Stücke schneiden. Die Petersilie waschen und fein hacken.
  2. In einem großen Topf Wasser zum kochen bringen, salzen und die Pasta darin al dente kochen. Dies zeitlich so abstimmen, dass sie gegen Ende der Zubereitung der Sauce fertig ist.
  3. In einer großen Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Zwiebel darin anrösten. Dann den Spargel und den Pršut mit hinzugeben und kurz mit rösten.
  4. Den Weißwein angießen und den Knoblauch, die Petersilie, die Butter und den Parmesan mit in die Pfanne geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Spargelsauce zur Pasta köcheln lassen, bis der Spargel gar aber noch bissfest ist.
  6. Zum Servieren die Pasta auf vier möglichst vorgewärmte Teller verteilen und die Sauce darüber geben.

Quelle:
Das Adria-Kochbuch, S. 95
Bei Amazon bestellen

3 Kommentare

  1. Hubert Mayer

    Schade, dass ich bei dem Verkostungstermin ned dabei, das klingt ja verdamt lecker! Auch wenn etwas mehr knoblauch als etwas sicher auch lecker wäre 😉

  2. @zwergschwein

    Nomnomnom… werde ich dieses Wochenende kochen. Freu mich schon 🙂

    Nur der wilde Spargel wird wohl durch grünen TK-Spargel ersetzt werden müssen.

  3. @zwergschwein: Heieiei, du willst doch nicht ernsthaft TK-Spargel verwenden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.