Zum Inhalt springen

Kochbuchrezension: Irische Küche

Irische Küche

Einige meiner Freund waren schon in Irland im Urlaub und haben sehr begeistert von
dort bereichtet. Aber wie ihr euch sicherlich vorstellen könnt, sind die Landschaft
und Sehenswürdigkeiten für mich nur bedingte Eintscheidungsfaktoren, wo ich meinen
Urlaub verbringe. Viel wichtiger ist doch das Essen. 🙂 Und um die irische
Küche einzuschätzen lohnt sich vielleicht ein Blick in das Kochbuch Irische
Küche
.

Doch um eine solche Einschätzung zu erhalten, benötigt man nicht nur die Rezepte
aus dem jeweiligen Land – hier also Irland – sondern auch die Hintergründe dazu.
In einer sehr knappen Einleitung wird hierauf allerdings nur
sehr kurz eingegangen. Auch warum die Autorin Elisabeth Bangert eine Expertin
für irische Küche ist wird leider nicht aufgeführt.

Allerdings erfahren wir, dass die Küche Irlands eine sehr klassische
Hausmannskost

ist. Dabei ersetzen Kartoffeln oftmals das Getreide, weil Getreide in Irland
aufgrund des Klimas nicht besonders gut gedeiht und daher früher den Reichen
vorbehalten war.

Und so machen die Rezepte einen gewissen angestaubten Eindruck. Es wird viel
mit Fleisch und Fett
gearbeitet; als Vegetarier das Buch zu lesen
macht nicht viel Freude. Pro Rezept steht jeweils eine
Doppelseite zur Verfügung, wovon etwas die Hälfte für ein Foto verwendet
wird. Daneben finden sich gut strukturiert die Zutaten und
Zubereitungsschritte
. Mehr Informationen gibt es leider auch
zu den Rezepten nicht. Womit es wohl immer ein Geheimnis der Autorin
bleiben wird woher „Maqlloney’s Rosinenkekse“ ihren Namen haben. Auch
die Gesamtzahl voin gerade 36 Rezepten finde ich für eines der wenigen
irischen Kochbüchern recht mager.

Eine nette Idee ist bei der Optik umgesetzt. So befindent sich als weicher
Hintergrund auf allen Seiten eine Foto von Irlands Landschaft. Dieses ist
in Grüntönen gehalten und passt gut zum Text und der dunkelroten Farbe
der Überschriften. Mit den eigentlichen Fotos der Rezepte kann ich mich
allerdings nicht anfreunden. Ein echter Profil muss aus den Motiven aus
meiner Sicht deutlich mehr rausholen. Immerhin wird das Buch mit einem
festen Cover angeboten.

Fazit:

Inhalt und Optik hauen mich hier leider nicht vom Hocker. Die Gerichte sind
mir zu „schwer“ (nicht was die Zubereitung angeht) und gerade bei den
Bildern gibt es echten Verbesserungsbedarf. Dafür kann man mit etwa 5,00 Euro
auch nicht viel falsch machen.

Übersicht:

Titel: Irische Küche – Erleben und genießen
Autor(en): Elisabeth Bangert
Verlag: Edition XXL
ISBN: 3-89736-141-8
Bezugsquelle: Amazon

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.