Zum Inhalt springen

Linsensalat mit Lachs

Als ich neulich zur gelungenen Premiere von „Gefährten“ hier in Berlin war, durften wir anschließend ein Catering von Sarah Wiener genießen. Ein der vielen Köstlichkeiten war ein Linsensalat mit Lachs im Glas. Leider konnte ich dazu nirgends online ein Rezept von ihr entdecken. Also habe ich das selbst nachgebaut und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. So schmeckt es nämlich fast genau so gut wie bei der großen Köchin!

Bei den Linsen verwendet ihr am bestehen – im wahrsten Sinne des Wortes – eine bunte Mischung. Ich habe folgende Sorten zu gleichen Teilen verarbeitet: Belugalinsen, rote Linsen, du Puy und Fava. Letztere sind eine hellbraune Sorte, die ich von Santorin mitbrachte. Beim Kochen haben sie jedoch leider eine sehr dunkle Farbe der anderen Linsen angenommen. Nächstes Mal werde ich sie getrennt kochen, damit das nicht passiert.

Du kannst den Linsensalat mit Lachs auf zwei Varianten anrichten. Zum einen als normales Tellergericht, verteilt auf vier Teller. Oder aber du befüllst damit etwa 12 kleine Gläschen für ein Buffet. In dieser Form hatten wir das bei der Premiere bekommen.

Bei der Glasvariante stellt der Lachs euch eine Herausforderung. Entweder schneidet ihr ihn würfelförmig, was leicht geht aber nicht so hübsch aussieht. Oder ihr zerteilt ihn in Streifen, was optisch attraktiv ist, aber schwerer zu schneiden. Vielleicht vor dem Servieren für den wichtigen Besuch einmal üben. 😉

Mengenangaben für 12 Gläser oder 4 Portionen

Linsensalat:

  • 200 g verschiedene Sorten Linsen
  • 1 Schalotte
  • etwas Butter
  • ½ Bd. Schnittlauch
  • ½ Bd. Dill
  • 1 ½ EL Olivenöl
  • 1 EL Balsamico Bianco
  • 1 TL Dijonsenf
  • 1 EL Tomatenmark
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Außerdem:

  • 300 g feinsten Wildlachs
  • 100 g saure Sahne
  • etwas Dill oder Schnittlauch
  • etwas Salz

Zubereitung

  1. Die verschiedenen Linsensorten getrennt voneinander nach Packungsangabe zubereiten. Dabei sollten sie nicht zu weich werden. Nach dem Garprozess kalt abschrecken, damit sie nicht weiter garen und alles mischen.
  2. Die Kräuter waschen und sehr fein hacken. Die Schalotte schälen und sehr fein würfeln. Dann mit etwas Butter in einer Pfanne glasig anschwitzen. Beides unter die Linsen mischen.
  3. Nun die restlichen Zutaten zum Linsensalat hinzugeben, alles gut durchmischen und abschmecken. Den fertigen Salat auf vier Teller oder zwölf Gläser verteilen. (Für Letzteres bietet sich ein Marmeladentrichter an, um sauber arbeiten zu können.)
  4. Den Backofen auf 150 °C vorheizen.
  5. Vom Lachs die Haut abschneiden, die Gräten entfernen, ihn waschen und trocken tupfen. Eine Pfanne auf höchste Temperatur erhitzen und mit einem Stück Backpapier auslegen. Das ganze Lachsstück darin sechs Minuten ohne zu wenden anbraten.
  6. Anschließend den Lachs für weitere drei Minuten in den Ofen geben, wo er komplett durchgaren kann.
  7. Auf den Linsensalat etwas saure Sahne verteilen. Dann den Lachs in Stücke zerteilen und darauf anrichten. Leicht salzen. Mit etwas Schnittlauch oder Dill garnieren.

Quelle:
Inspiriert von Sarah Wiener
Lachszubereitung nach: Lea Linster, Einfach fantastisch, Seite 54

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.