Makrele in Stachelbeer-Fenchel-Sauce

Heute gibt es für euch noch ein ausgefallenes Fischrezept: Makrelen in Stachelbeer-Sauce. Die Sauce ist vermutlich nicht jedermanns Sache, aber mal eine interessante Variante zahlreicher oft etwas eintöniger Fischgerichte.

Du willst mehr leckere Rezepte als eBook?

Meine besten Rezepte für Brotaufstriche bekommst du als eBook.
Jetzt GRATIS per E-Mail anfordern und sofort genießen:

Wer keine Makrelen bekommt (so wie ich heute, trotz Bestellung *snüff*) lässt sich vom Fischhändler einfach einen passenden Ersatz empfehlen.

Mengenangaben für 4 Portionen Makrelen in Stachelbeer-Sauce

Für den Fisch:

  • 4 küchenfertige Makrelen
  • 1 Bd. krause Petersilie
  • 2 Eigelb
  • 6 EL Semmelbrösel
  • 1 unbehandelte Zitrone (Schale und Saft)
  • etwas Butter
  • Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Für die Stachelbeersauce:

  • 1 Fenchel
  • 1 Glas Stachelbeeren oder 1 Schale frische Stachelbeeren
  • etwas Butter
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 150 °C vorheizen.
  2. Von der Zitrone die Schale abreiben und den Saft auspressen.
  3. Den Fisch kalt abbrausen. Mit Zitronensaft beträufeln, salzen und pfeffern.
  4. Die Petersilie kalt abbrausen und ohne die Stiele hacken. Mit den Semmelbröseln, der Zitronenschale und den beiden Eigelb vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und die Masse in die Makrelen füllen.
  5. In jede Makrele vier Butterflöckchen setzen. Jede Makrele einzeln in Alufolie einschlagen. Im Backofen etwa 30 Minuten garen.
  6. Bei Stachelbeeren aus dem Glas diese abtropfen lassen und den Saft auffangen. Bei frischen Beeren, diese waschen, die Stiele entfernen und einige zerdrücken.
  7. Die Fenchelknolle waschen, putzen und das Fenchelgrün zur Dekoration beiseite legen. Die Knolle in kleine Würfel schneiden.
  8. In einer großen Pfanne etwas Butter zerlassen und die Fenchelwürfel darin etwa 3 Minuten andünsten. Dann die Stachelbeeren mit Saft zufügen und bei kleiner Temperatur 5 Minuten köcheln lassen.
  9. Am Schluss die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und zu den Makrelen servieren.

Quelle:
Binnen zu Tisch, Seite 76

Veröffentlicht am August 1, 2006 in der Kategorie  von Jan

Schagworte zu diesem Rezept:

Ähnliche Rezepte:

Cacio e Pepe

Zucchini-Möhren-Bratlinge mit Kräuterquark

Scholle mit Dill-Tomaten und Parmesan

Gebratene Pfifferlinge als Beilage

Jan


Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.

Your Signature

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>