Spinat-Schafskäse-Piroggen

Heute gibt es das letzte Rezepte für Polen denn unabhängig davon, wie das heutige Spiel gegen Costa Rica ausfällt ist eine Qualifikation für das Achtelfinale ist selbst mit einem Sieg nicht mehr möglich. Daher möchte ich euch aus den verbliebenen polnischen Rezepten das heraussuchen, was mir persönlich am besten geschmeckt hat: Spinat-Schafskäse-Piroggen.

Gefüllte Teigtaschen werden in fast allen Gegenden der Welt gegessen. Ob nun Ravioli und Tortellini in Italien, Maultaschen in Deutschland, Frühlingsrollen im asiatischen Raum oder eben – wie in diesem Fall – Piroggen in Polen. Wir füllen sie mit einer klassischen Kombination aus frischem Spinat und würzigem Schafskäse.

Zum Ausrollen des Teigs bietet sich hier eine Nudelmaschine an. Es geht aber auch problemlos mit einem Nudelholz.

Mengenangaben für ca. 15 Spinat-Schafskäse-Piroggen

  • 250g Weizenmehl
  • 2 Eier
  • 1 Eiweiß
  • 3 EL Wasser
  • 200g schnittfester Schafskäse
  • 100g frischer Spinat
  • 2 Knoblauchzehen
  • etwas Butter für die Pfanne
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Das Mehl in eine Schüssel sieben, die zwei Eier, 3 EL Wasser hinzugeben und salzen. Zu einem gleichmäßigen Teig verarbeiten und eine Stunde entspannen lassen.
  2. In einem Topf Wasser zum Kochen bringen. Den Spinat waschen, die Stiele abschneiden und im kochenden Wasser kurz blanchieren. Mit kaltem Wasser abschrecken, ausdrücken und fein hacken.
  3. Die Knoblauchzehen schälen, fein hacken und unter den Spinat mischen.
  4. Vom Schafskäse die Rinde abschneiden und den Käse mit einer Gabel zerdrücken. Unter den Spinat mischen und mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen und den Teig darauf dünn ausrollen. Kreise von etwa 8 bis 10 cm Durchmesser ausstechen, die Füllung in die Mitte darauf legen und die Ränder mit dem Eiweiß bestreichen. Den Rand fest zusammendrücken.
  6. In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen, salzen und die Piroggen darin etwa 10 Minuten kochen. Herausnehmen, kurz abtropfen lassen und in einer Pfanne mit geschmolzener Butter schwenken.

Quelle: Polnische Küche, Seite 30/31

Polnische Küche. Spezialitäten aus der Mitte Europas.*
  • Poggenpohl, G. (Autor)
  • 84 Seiten - 01.01.2004 (Veröffentlichungsdatum) - Edition XXL (Herausgeber)

Veröffentlicht am Juni 20, 2006 in der Kategorie Pasta von Jan

Schagworte zu diesem Rezept:

Ähnliche Rezepte:

Estragon-Pesto Rezept

Pasta mit grünem Spargel und Butter-Mandel-Pesto

Mikas Käsespätzle-Rezept

Spätzle Grundrezept

Jan


Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.

Your Signature

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >