Zum Inhalt springen

Schlagwort: zutat:palmoel

Spinat mit Yamswurzel (WM-Rezept für Ghana)

Spinat mit Yamswurzel

Für Ghana zum Spiel gegen Tschechien kommt heute mal wieder eine exotische Zutat ins Spiel: Yamswurzel auf Spinat. Diese werden vor allem in tropischen Regionen in der Küche verarbeitet. Ihr könnt sie gut in asiatischen Lebensmittelläden erwerben oder fragt bei eurem Gemüsehändler danach.

Die Yamswurzel ähnelt der Kartoffel nicht nur in der Zubereitung und sondern auch im Geschmack. Auch bei der Sortenvielfalt steht sie der Kartoffel in nichts nach. Sagt eurem Händler einfach, dass die Sorte zu Spinat und Scampi passen soll und lasst euch eine geeignete Sorte empfehlen.

1 Kommentar

Avocado mit Kochbananenchips und Shrimps (WM-Rezept für Togo)

Auch für Togo habe ich euch heute ein ganz einfaches Rezept herausgesucht. Ihr braucht nur eine Hand voll Zutaten und schon kann es losgehen: Avocado mit Kochbananenchips und Shrimps.

Die Kochbananenchips schauen wir dabei einfach bei dem Rezept von der Elfenbeinküste ab. Das Palmöl gibt es in asiatischen Lebensmittelläden oder bei vielen Onlineshops. Die restlichen Zutaten bekommt
ihr im normalen Lebensmittelhandel.

1 Kommentar

Fisch-Gemüse-Sauce (WM-Rezept für Angola)

Als nächstes Spiel steht die Partie Angola gegen Portugal – also die ehemalige Kolonie gegen die ehemaligen Kolonialisten. Aber erst zur „Kolonie“ Angola.

Das Gericht Fisch-Gemüse-Sauce ist sehr einfach zuzubereiten, denn alle Zutaten werden zusammen in einem Topf gekocht. Nur die Okraschoten müssen erst gegen Ende zugegeben werden, weil diese sonst einen unangenehmen Schleim absondern, wenn sie zu lange gekocht werden.

Einen Kommentar hinterlassen

Kochbananen-Chips „Aloko“ (WM-Rezept für Côte d’Ivoire)

Und zum Abschluss der heutigen WM-Rezepte gibt es heute einen kleinen und schnell zuzubreitenden Snack:

In diesem Rezept aus Côte d’Ivoire (Elfenbeinküste) kombiniert gleich zwei für uns eher ungewöhnliche Zutaten: Kochbananen und Palmöl. Dennoch lohnt es sich diese zu besorgen und dieses Rezept
wenigstens einmal auszuprobieren. Denn hier eröffnet sich dem Gaumen eine ganz neuer Geschmack.

2 Kommentare