Deprecated: wp_make_content_images_responsive ist seit Version 5.5.0 veraltet! Benutze stattdessen wp_filter_content_tags(). in /var/customers/webs/kuechenleben/wp-includes/functions.php on line 4773 Deprecated: wp_make_content_images_responsive ist seit Version 5.5.0 veraltet! Benutze stattdessen wp_filter_content_tags(). in /var/customers/webs/kuechenleben/wp-includes/functions.php on line 4773

Sautierte Jakobsmuscheln

Auch Japan dürfte sich heute wohl aus der WM verabschieden, da ein Sieg gegen Brasilien wohl mehr als nur eine große Überraschung wäre. Daher möchte ich euch noch ein Rezept vorstellen, was mir persönlich gut geschmeckt hat: Sautierte Jakobsmuscheln an Misosauce und Brunnenkresse.

Eigentlich bin ich kein großer Muschel-Esser. Aber bei Jakobsmuscheln sieht das ganz anders aus. Es sind besonders feine Muscheln, die ihr bei eurem Fischhändler vorbestellen solltet um sicherzugehen, dass ihr die nötige Menge bekommt. Denn sie sind etwas teurer und er wird daher meistens nur kleine Mengen einkaufen.

Die restlichen ausgefalleneren Zutaten bekommt ihr im Asia-Shop. Die Misopaste habe ich alternativ auch im Bio-Supermarkt gefunden, während Sojasauce in vielen Supermärkten erhältlich ist. Der Mirin, ein sehr süßer Reiswein, kann durch die gleiche Menge Zucker ersetzt werden.

Bei meiner Zubereitung habe ich die Jakosmuscheln halbiert, damit sie in die kleinen Portionslöffel hineingepasst haben. Soweit ich es feststellen konnte hat dies keinen nennenswerten Auswirkungen auf die Brateigenschaften, weil beispielsweise die Außenhaut offen ist.

Zutaten für 4 Portionen

  • 240 g ausgelöste frische Jakobsmuscheln
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Mehl
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 2 EL Weißwein
  • 2 EL Misopaste
  • 2 EL Mirin
  • 1 TL Sojasauce
  • 1 TL feiner Zucker
  • 2 EL Wasser
  • 1/2 EL Senf
  • 2 EL Sahne
  • 1 kl. Bd. Brunnenkresse
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Den Knoblauch schälen und mit der breiten Seite der Messerklinge zerdrücken. Die Jakobsmuscheln kalt abwaschen, abtrocknen und mit Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen. Mit etwas Mehl einstäuben.
  2. In einer Pfanne das Öl erhitzen. Die Jakobsmuscheln hineingeben und sehr kurz von beiden Seiten anbraten, so dass die Außenseite versiegelt ist, die Muscheln innen aber noch roh sind.
  3. Die fertigen Muscheln aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.
  4. Den Weißwein mit der Misopaste, Mirin, Sojasauce und Zucker gut mischen und kurz aufkochen. Vom Herd nehmen, kurz abkühlen lassen und Senf und Sahne untermischen. Abkühlen lassen.
  5. Die Brunnenkresse waschen und trockenschütteln. Die Blätter abzupfen und die Stiele sehr fein hacken.
  6. Die Jakobsmuscheln im Brunnenkressebett anrichten, die Sauce darüber verteilen und mit den gehackten Stielen bestreuen.

Quelle: Harumis japanische Küche, Seite 31

Harumis japanische Küche: Klassisch – einfallsreich – einfach zuzubereiten*
  • Kurihara, Harumi (Autor)
  • 160 Seiten - 18.01.2006 (Veröffentlichungsdatum) - DK Verlag Dorling Kindersley (Herausgeber)

Veröffentlicht am Juni 22, 2006 in der Kategorie Fisch von Jan

Schagworte zu diesem Rezept:

Ähnliche Rezepte:

Scholle mit Dill-Tomaten und Parmesan

Saibling aus dem Ofen

Spargel mit Lachs aus dem Ofen (Rezept)

Lachs auf Avocado-Melonen-Salat

Jan


Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.

Your Signature

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>