Zum Inhalt springen

Dakos Rezept

Eine griechische Vorspeise, die ich absolut liebe sind Dakos. Kennengelernt habe ich sie auf Santorin. Später haben sie mich auf Kreta wieder überzeugt und dort dürfte ich sie auch selbst kochen. Dabei habe ich übrigens gelernt, dass es durchaus sinnvoll ist, Tomaten zu raspeln… Höchste Zeit also, euch dieses wunderbare und super-einfach zuzubereitende Gericht vorzustellen.
Der Grund, warum es eine Weile gedauert habe, bis das Rezept seinen Weg hier ins Weblog gefunden hat, ist relativ einfach. Man benötigt zur Zubereitung von Dakos eine spezielle Art getrockneter Brötchen, die selbst auch Dakos heißen. Die habe ich bei einem Online-Shop in Deutschland gefunden und bestellt. Geliefert wurden nur Krümmel und auf Beschwerden wurde nie regiert. Also habe ich einen weiteren Versender für euch gesucht und getestet, der dann sogar so freundlich war, mir die Dakos zum Test kostenlos zuzusenden. Den Shop gibt es leider nicht mehr, aber Amazon* füllt die Lücke inzwischen.

Auf Kreta haben wir die Dakos mit einem Kraut garniert und verfeinert, das wir mit Portulak übersetzt haben. Es ist aber dem wohl nur ähnlich, denn es ist viel dicker und hat fleischigere Blätter als unser heimischer Portulak.

Das Dakos-Rezept ist übrigens Türchen Nummer 15 im Cross-Blog-Adventskalender.

Mengenangaben für 4 Portionen Dakos

  • 300 g festfleischige Tomaten
  • 200 g Feta
  • 4 Dakos (halbe getrocknete Brötchen, Bezugsquelle siehe oben)
  • etwas getrockneter Oregano
  • etwas Olivenöl
  • etwas Portulak (siebe oben), alternativ Basilikum, frischer Oregano
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Die Tomaten waschen. Auf der groben Seite einer Reibe reiben. Dabei bleibt die Haut zurück, das Fruchtfleisch mit seinen Kernen und dem wässrigen Anteil geht in eine Schüssel. Den Oregano darüber zwischen den Händen zerreiben, so dass sein Aroma freigesetzt wird. Dann mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Den Feta mit den Händen zerkrümmeln. Etwa ein Drittel davon unter die Tomatenmasse mischen.
  3. Auf jeweils einem Dakos die Tomatenmasse verteilen. Den restlichen Feta darüber verteilen. In diesem Zustand eine Weile durchziehen lassen, damit der Dakos die Flüssigkeit der Tomatenmasse aufnehmen kann.
  4. Vor dem Servieren mit Olivenöl beträufeln und mit frischen Kräutern anrichten.

Quelle:
2nd International Aldemar GOURMET TOURING, Seite 12

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.