Rezept: Ziegenfrischkäse mit geeistem Basilikumkern

Ziegenfrischkäse mit geeistem Basilikumkern

Eine kleine Portion leckerer Ziegenfrischkäse, gut abgeschmeckt mit Gewürzen und einem kalten Kern. Das vereint dieses Amuse Gueule auf einem Vorspeisenlöffel. Lecker! Schade nur, dass der mit einem Happen schon aufgegessen ist.

Mengenangaben für 8 Löffel

Für die Masse:

  • 1 Crottin de Chèvre oder vergleichbaren Ziegenfrischkäse
  • 80 g Frischkäse
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Für den Basilikumkern:

  • 1 kleines Bd. Basilikum
  • 50 ml Olivenöl
  • 1/2 Knoblauchzehe

Für die Garnitur:

  • 2 Grissini-Stangen

Zubereitung

  1. Mindestens drei Stunden vor dem Servieren die Baslikumkerne zubereiten. Dazu wird das Basilikum gewaschen und zusammen mit dem Olivenöl und der halben Knoblauchzehe fein püriert. In eine Form für kleine Eiswürfel geben und für 3 Stunden oder länger tiefkühlen.
  2. Den Ziegenfrischkäse mit dem normalen Ziegenkäse mischen. Mit dem Olivenöl, Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Die Grissini-Stangen im Mörser grob zerstoßen und zur Seite stellen.
  4. Auf jeden Löffel einen Basilikumkern setzen und mit der Käsemasse umhüllen. Bis zum Servieren im Kühlschrank kalt stellen.
  5. Vor dem Servieren mit einigen Grissini-Stückchen bestreuen.

Quelle:
petites cuillères, Seite 6

Petites cuillères*
  • 21.02.2007 (Veröffentlichungsdatum) - Marabout (Herausgeber)
About the author

Jan Theofel

Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.

  • Jan Theofel sagt:

    Mit dem Frischkäse bzw. „normalen Frischkäse“ ist jeweils Frischkäse aus Kuhmilch gemeint.

  • Christiane sagt:

    In der Zutatenliste gibt es neben dem Ziegenfrischkäse noch „Frischkäse“ (also wohl aus Kuhmilch) in der Anleitung unter Punkt 2 gibt es neben dem Ziegenfrischkäse noch „normalen Ziegenkäse“. Was ist bitte gemeint?

  • Jan Theofel sagt:

    Bei mir waren die Kerne komplett gefroren. Da aber ein paar Minuten vergehen, bis die Löffel dann aufgenommen wurden, sind sie schon „genussweich“. Das hängt natürlich immer davon ab, wie sie genau serviert werden. Sogar auf dem Bild oben ist schon zu sehen, dass ein Teil des Kerns wieder flüssig geworden ist. Daher würde ich den Kern klein halten und wirklich gut durchfrieren.

  • ché borko sagt:

    Soll der Kern richtig gefroren sein oder mehr so wie Sorbet? So ein Eiswürfel ist ja wahrscheinlich nicht so ein tolles Erlebnis beim Essen.


  • >