Zum Inhalt springen

Schokoladen-Himbeer-Aufstrich

Dieses Rezept für einen sehr leckeren Schokoladen-Himbeer-Aufstrich ist quasi als Nebenprodukt bei meiner Pralinenproduktion abgefallen (über die ich demnächst auch noch berichten werde). Es ist recht einfach zuzubereiten und schmeckt verdammt lecker. Gute Chancen bei euren Kindern damit das Nutella auf die Reservebank zu schicken…

Dieses Rezept ist zugleich mein Beitrag zu Zorras Aufforderung etwas Süßes zu Ihrem Bloggeburtstag zu bloggen.

Bei der Kuvertüre ist hier nicht das einfach Zeug zum Backen gemeint sondern hochwertige Schokolade, die speziell zur Weiterverarbeitung dient. Sie wird meistens in kleinen Drops geliefert und ist so leicht zu portionieren und zu verarbeiten. Ich nutze die Felchlin Maracaibo Clasificado 65% Grand Cru, die leider nicht so leicht zu bekommen ist. Alternativ könnt ihr eine normale Tafelschokolade verwenden und diese grob hacken.

Auch der Hibiskustee ist im Laden nicht so leicht zu bekommen, weil ihr reinen Hibiskustee benötigt. Bei Amazon könnt ihr aber problemlos welchen bestellen.

Zutaten

Mengenangaben für ein 250ml-Glas

  • 250 g Himbeeren (frisch oder tiefgekühlt)
  • 200 g feinste Kuvertüre (siehe oben)
  • 3 EL Hibiskustee (nicht aufgekocht, sondern den Tee selbst, siehe oben)
  • 50 g Rohrzucker
  • 1/2 TL alter Actemico Balsamico

Zubereitung

  1. Den Hibiskustee im Mörser oder in der Küchenmaschine zerkleinern. (Muss nicht ganz fein werden.)
  2. Die Himbeeren ggf. waschen und in einem kleinen Topf zusammen mit dem Hibiskustee und dem Zucker aufkochen. Zwei Minuten köcheln lassen. Dann in ein Gefäß geben und mit dem Stabmixer fein pürieren.
  3. Das Himbeerpüree durch ein Sieb streichen um die Kerne und die Hibiskusstücke zu entfernen.
  4. Den Acteo Balsamico und die Kuvertüre dazu geben und so lange verrühren bis die Kuvertüre vollständig geschmolzen ist. Dazu sollte die Wärme der Himbeermasse ausreichen. Fall nicht, die Schüssel in ein Wasserbad mit warmem Leitungswasser (kein kochendes Wasser) stellen.
  5. Das fertige Schokoladen-Himbeer-Püree in ein Glas füllen und bis zum Verbrauchen kühl stellen.

Service

4 Kommentare

  1. Schöne Idee. Das muss ich ausprobieren. Ist auch ein tolles Geschenk!

  2. Max

    Allein der Name Schokoladen-Himbeer-Aufstrich macht mir schon Appetit hm…jam jam. Leider bin ich nicht so der Typ der gerne was kocht aber ich weiß schon wem ich das Rezept geben könnte, um an den lecker-aussehenden Aufstrich zu kommen. Danke fürs Rezept!

  3. Hallo Jan,

    bei uns gibts heute Pfannkuchen und da ich noch Tiefkühl Himbeern im Gefrierschrank habe, werde ich das heute mal zusammen mit meinen Kindern nachkochen. Kling nämlich sehr lecker und immer nur Apfelmus und Nutella wird auf Dauer zu langweilig.
    Ausserdem sind die Kinder dann etwas beschäftigt. Ich probiers mal mit einer Zarbitteren Lindt Schokolade. So und jetzt brauch ich noch eine Anregung fürs Essen am Wochenende aber hier werde ich sicher fündig:-)

  4. Schokoladenfranzl

    Schokoladen-Himbeer-Aufstrich: das hört sich lecker an. Die Kombination aus Himbeer und Schokolade schmeckt bestimmt gut. Ich werde dieses Rezept in meine Sammlung mit aufnehmen und demnächst mal ausprobieren. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.