Koriander-Hummus mit Orangen-Garnelen

Unser heutiges Garnelenrezept ist eine Abwandlung des Klassikers Hummus, einer Kichererbsen-Paste, aus … Die Paste wird in diesem Fall aber mit frischem Koriander erweitert und durch einige Garnelen ergänzt, so dass wir Koriander-Hummus mit Orangen-Garnelen erhalten.

Du willst mehr leckere Rezepte als eBook?

Meine besten Rezepte für Brotaufstriche bekommst du als eBook.
Jetzt GRATIS per E-Mail anfordern und sofort genießen:

Der Hummus wird geschmacklich in diesem Fall neben dem Geschmack der Kichererbsen sehr stark durch die Tahin (Sesampaste) bestimmt. Da ich diesen Sesamgeschmack nicht zu stark mag empfehle ich eine
deutliche Reduktion der Menge an Tahin. Bezugsquellen für Tahin sind asiatische Lebensmittelanbieter, Reformhäuser und Bioläden.

Die Zubereitung benötigt bereits am Vortag etwas Vorlauf, da die Kichererbsen eingeweicht werden müssen. Die benötigten getrockneten Kichererbsen gibt es im Feinkostladen, Reformhäuser und Bioläden.
Alternativ kann man bereits fertig gekochte Kichererbsen aus der Dose verwenden. Dabei muss die Menge natürlich deutlich nach oben angepasst werden.

Mengenangaben für 8 Vorspeisen-Portionen

Für den Koriander-Hummus:

  • 300 g getrocknete Kichererbsen (siehe oben)
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 2 TL Koriandersamen
  • 1 Bd. Koriandergrün
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 75 ml Mineralwasser
  • 150 g Tahin (Sesampaste)
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Für die Orangen-Garnelen:

  • 8 Riesengarnelen oder 16 normale Garnelen
  • 1 unbehandelte Orange
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 3 EL mildes Olivenöl
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung des Koriander-Hummus mit Orangen-Garnelen

  1. Am Vortag die Kichererbsen in kaltes Wasser einweichen.
  2. Das Wasser am nächsten Tag abgießen und die Kichererbsen mit frischem Wasser etwa eine Stunde weich kochen.
  3. Für die Garnelen die Marinade wie folgt zubereiten und während des Kochens der Kichererbsen die Garnelen darin eine Stunde lang marinieren.
  4. Die Garnelen dazu schälen, den Darm entfernen, waschen und mit etwas Küchenpapier abtrocknen. Von der Orange die Schale abreiben und den Saft auspressen. Den Knoblauch schälen und fein würfeln.
    Alle Zutaten bis auf das Olivenöl gut vermischen und die Garnelen darin einlegen.
  5. Nun die fertig gegarten Kichererbsen unter kaltem Wasser abschrecken und die feinen Häutchen entfernen. Gut abtropfen lassen.
  6. Von der Zitrone ebenfalls die Schale abreiben und den Saft auspressen. Die Koriandersamen im Mörser zerstoßen. Den frischen Koriander waschen, trockenschütteln und die Blätter und die feinen Stiele sehr klein hacken. Den Knoblauch abziehen und fein würfeln.
  7. Mit einem Stabmixer die Kichererbsen mit dem Mineralwasser, dem Tahin und etwa 4 EL Zitronensaft pürieren. Die restlichen Zutaten hinzugeben und alles gut durchmischen. Kalt stellen.
  8. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen. Auf mittlere Temperatur zurückstellen und die Garnelen darin von beiden Seiten etwa 2 Minuten anbraten.
  9. Die Orangen-Garnelen zusammen mit dem Koriander-Hummus servieren.

Quelle: Zeitschrift essen & trinken, Ausgabe 3/2007, Seite 27

Veröffentlicht am März 7, 2007 in der Kategorie Garnelen von Jan

Schagworte zu diesem Rezept:

Ähnliche Rezepte:

Garnelenpasteten (Rezept aus Portugal)

Fruchtige Riesengarnelen (Rezept aus Ghana)

Kleine Kartoffelklöße mit Garnelensauce (Rezept aus Slowenien)

Garnelen mit Knoblauch und Chili (Rezept aus Mexiko)

Jan


Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. In den letzten Jahren habe ich über 700 Kochbücher gelesen und Rezepte daraus gestetet. In diesem Blog findest du meine liebsten Rezepte, Kochbuchrezensionen und andere nützliche Hinweise für dein Küchenleben.

Your Signature

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>